01.09.2019, 12:27 Uhr

Gypsy-Jazz-Projekt „Latcho Due“ gastiert im Jazzclub Abensberg

„Latcho Due“. (Foto: Frank Wittich)„Latcho Due“. (Foto: Frank Wittich)

„Latcho Due“ ist ein Gypsy-Jazz-Projekt, getragen von Andreas Köckerbauer (21) und Etienne Wittich (15), zwei Schülern des weithin bekannten Jazzgitarristen Helmut Nieberle. Sie haben sich in Regensburg schon längst einen Namen durch ihre Straßenmusik gemacht. Am Montag, 16. September, gastiert das Duo um 20.15 Uhr im Center Stadtplatz, Abensberg

ABENSBERG Ihre Auftritte beim Jazzweekend Regensburg, bei der Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, in den Jazzclubs Abensberg und Regensburg, sowie Berichte im Bayrischen Fernsehen und bei TVA haben sie aber bereits einem breiten Publikum auch über die Grenzen ihrer Heimat hinaus bekannt gemacht. Sie spielen Gitarre, seitdem sie denken können. Ihr größtes Vorbild ist dabei der 1953 verstorbene Jazzgitarrist und Komponist Django Reinhardt, welcher den Stil des Jazz Manouche maßgebend prägte. Ihr stetig wachsendes Repertoire aus Swing-Klassikern, Gypsy Jazz von Django Reinhardt und Kompositionen ihres Lehrers, Helmut Nieberle, haben sie mittlerweile auch durch eigene Kompositionen erweitert, wie zum Beispiel dem „Bossa Ratsibona“ oder „For Helmut“, die beide von Etienne Wittich stammen, wobei die erstere eine Hommage an ihre Heimatstadt Regensburg und die zweite eine an ihren Lehrer Helmut Nieberle ist. Andreas studiert derzeit Jazz-Gitarre bei Helmut Kagerer an der Hochschule für Musik in Nürnberg, Etienne ist für ein Jungstudium an selbiger Hochschule angemeldet. Unterstützt werden sie bei ihrem Auftritt im Jazzclub Abensberg e. V. durch Nico Rödl (Drums), Frank Wittich (Kontrabass) und dem jungen Saxophonisten Joel Wittich – Etiennes jüngerem Bruder.


0 Kommentare