17.05.2019, 20:05 Uhr

Internationaler Museumstag Erhard Grundl will Museen als Orte der kulturellen Wissensvermittlung stärken

Erhard Grundl. (Foto: Stefan Kaminski)Erhard Grundl. (Foto: Stefan Kaminski)

„Von der Skulpturensammlung Fritz Koenig in Landshut, über das Gäubodenmuseum in Straubing bis zum Berta-Hummel Haus in Massing – um nur einige wenige Beispiele zu nennen – Niederbayern verfügt über ein reiches und vielfältiges Angebot an musealen Einrichtungen“, so Erhard Grundl, Sprecher für Kulturpolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, anlässlich des Internationalen Museumstages.

LANDKREIS KELHEIM Dabei ist das kulturelle Erbe, das in Museen gesammelt, erhalten und ausgestellt wird, ein gesellschaftliches Gut, das für alle da sein sollte. Schließlich sind Museen zum einen Orte des kulturellen Gedächtnisses. Über das Sammeln und Bewahren hinaus, sind sie außerdem Forschungseinrichtungen und Orte der Wissensvermittlung. Gerade hier besteht außerhalb von Schule und Hochschule die Möglichkeit, sich lebenslang weiterzubilden. Museen können künftig vermehrt zu Zukunftswerkstätten werden, wenn sie gesellschaftliche Entwicklungen reflektieren und sich jüngeren, medienaffinen und kulturell vielfältigeren Zielgruppen öffnen.

Bundesweit sind die Besucherzahlen in Museen leicht rückläufig. Ein Trend, der sich nicht fortsetzen muss. Entscheidend ist es, den Weg ins Museum früh zu ebnen und die kulturelle Bildung stärken, um mehr Teilhabe zu ermöglichen. Abseits der Metropolen und Leuchttürme, geht es vor allem auch darum, die reiche Museumslandschaft – darunter viele kleinere Heimat-, Naturkunde- und Technikmuseen – in der Fläche zu erhalten und zu stärken. Entscheidend ist dabei, ob es den Häusern gelingt, die Chancen der Digitalisierung und interaktiver Angebote zu nutzen. Denn sie bieten spannende Möglichkeiten, Kunst und Kultur niedrigschwellig für jeden und ortsunabhängig zugänglich zu machen. Und sie können Anreize bieten, über den digitalen Weg ins virtuelle Museum auch den Weg ins reale Museum als Ort der Begegnung mit Kunst und Kultur zu suchen.


0 Kommentare