13.05.2019, 18:16 Uhr

Abwechslungsreich Der traditionelle Eisenmarkt lockt wieder nach Mainburg

(Foto: The Sour Cherry Werbeagentur, J.Rudloff)(Foto: The Sour Cherry Werbeagentur, J.Rudloff)

Am Sonntag, 19. Mai, findet der traditionelle Eisenmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag in Mainburg statt. Bürgermeister Josef Reiser freut sich bereits auf den Marktsonntag.

MAINBURG Der Eisenmarkt ist der ältesten der vier Mainburger Jahrmärkte, bereits in den Jahren 1270/80 ist er historisch erwähnt. Rund 90 fliegende Händler werden auf über 600 Metern Standlänge ihre Waren anbieten, dabei bleiben kaum Wünsche offen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

liebe Gäste in Mainburg!

In der noch jungen Saison der Jahrmärkte findet in Mainburg der Zweite seiner Art statt. Am vierten Sonntag nach Ostern, das ist heuer bereits der 19. Mai, begrüßt Mainburg zum traditionellen Eisenmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag in der Hopfenmetropole – dem ältesten der vier Mainburger Jahrmärkte. Er wurde bereits in den Jahren 1270/80 unter dem Namen Eisenmarkt erstmals als ein Jahrmarkt in „Slegilespach“, dem ältesten der drei Siedlungskerne Mainburgs, erwähnt.

Zu diesem Markt und verkaufsoffenem Sonntag begrüße ich alle Besucher aus Nah und Fern recht herzlich. Neben dem Markttreiben empfehle ich Ihnen einen Blick in unser Stadtmuseum, geöffnet von 11 bis 17 Uhr. Ein Besuch im Museum anläßlich des „Internationalen Museumstag“ mit dem Thema „Museen – Zukunft lebendiger Tradition“ und verschiedenen Aktionen lohnt sich sicher. Ebenfalls zu sehen im Stadtmuseum ist die Foto-Wanderausstellung „Klimawandel – Eine globale Herausforderung“. Selbstverständlich haben die Mainburger Geschäfte, die von 12 bis 17 Uhr geöffnet haben. Die aktuellen Angebote des Einzelhandels sind im virtuellen Stadtportal www.mainburg360.de im virtuellen Schaufenster einsehbar.“

Rund 90 fliegende Händler werden auf über 600 Metern Standlänge ihre vielfältigen Waren anbieten, wobei alles vorhanden sein wird, um einen attraktiven und abwechslungsreichen Marktsonntag zu garantieren. Die fahrenden Warenhändler kommen jedes Jahr gerne nach Mainburg und sie verstehen es immer wieder, uns aus dem gewohnten Alltag zu entführen und Abwechslung zu bringen. Mainburg verdankt den Marktkaufleuten ein Stück seiner Lebensqualität, schließlich gehört das Marktwesen seit der Verleihung des Marktrechtes im Jahr 1397 zu den ältesten Traditionen unserer Stadt. Die Marktkaufleute sind daher seit vielen Jahren gern gesehene Gäste in Mainburg.

Das Marktareal beim Kreisverkehr am Griesplatz verwandelt sich in eine kleine Schmankerlmeile und auf die kleinen Besucher wartet hier das Kinderkarussell „Winnie Poo“.

All unseren Gästen und natürlich auch uns Mainburgern wünsche ich schöne und abwechslungsreiche Stunden bei einem Einkaufsbummel anlässlich des diesjährigen Eisenmarktes. Freuen wir uns auf einen schönen Marktsonntag in unserer lebens- und liebenswerten Stadt.

Ihr

Josef Reiser

Bürgermeister der Stadt Mainburg


0 Kommentare