29.03.2019, 17:33 Uhr

Konzert „Neuer Sound aus Nürnberg“ erklingt mit der Formation „Koala Kaladevi“ im Jazzclub Abensberg

(Foto: Koala Kaladevi)(Foto: Koala Kaladevi)

„Neuer Sound aus Nürnberg“ – so beschreibt die Nürnberger Formation Koala Kaladevi ihre Musik. Diesen neuen Sound gibt es am Montag, 8. April, ab 20.15 Uhr, im Jazzclub im Jazzclub Abensberg zu hören.

ABENSBERG „Koala Kaladevi“ fusioniert Neo-Soul mit Funk, Pop und Hip-Hop-Elementen und tut alles um den Kopf zum Nicken zu bringen. 2016 traten sie erstmals auf die Bühnen dieser Welt und spielten seitdem unter anderem beim Weinturm Open Air, beim Agrat am Agatha und beim EgoFM (Lokalhelden). Die vielseitige Sängerin der Band, Johanna Iser, stand schon 2015 auf der Bühne der Nürnberger Meistersingerhalle und sang für Bobby McFerrin, begleitet am Klavier von Chick Corea. Bereits 2013 nahm sie bei „The Voice of Germany“ teil.

Für gewöhnlich projizieren Hip Hop und R&B ein digitales Klangbild in unsere Köpfe. Dass gute Beats aber nicht nur mit programmierten Drumspuren und MIDI-Instrumenten funktionieren, zeigt die Nürnberger Band „Koala Kaladevi“ mit authentischem Live-Sound und packenden Hip Hop Beats in jazzigem Gewand. Nach monatelangem Basteln im Proberaum entstanden Songs, die eine neue Qualität des Neo-Souls mitbringen. Sie sind durchströmt von eingängigen Hooks, geschmeidigen Effekten und durchdringenden Synthie-Klängen. Fette Bässe und treibende Grooves machen ihre Musik tanzbar, jazzige Lines lassen Musikerherzen höher schlagen. Inspiration für ihre Songs nehmen die fünf Musiker von Größen wie der R&B-Legende D’Angelo, dem Jazzpianisten Robert Glasper und den stilprägenden Beats á la J Dilla.


0 Kommentare