27.03.2019, 13:53 Uhr

Freizeit und Kultur Das neue Jahresprogramm des Archäologieparks Altmühltal ist sofort erhältlich

Tourismuschef Florian Best, die Bürgermeister der APA-Gemeinden Siegfried Lösch (Riedenburg), Horst Hartmann (Kelheim) und Jörg Nowy (Essing) sowie APA-Projektleiter Dr. Bernd Sorcan freuen sich über das aktuelle und vielfältige Programm 2019 des Archäologieparks Altmühltal. (Foto: TV im Landkreis Kelheim)Tourismuschef Florian Best, die Bürgermeister der APA-Gemeinden Siegfried Lösch (Riedenburg), Horst Hartmann (Kelheim) und Jörg Nowy (Essing) sowie APA-Projektleiter Dr. Bernd Sorcan freuen sich über das aktuelle und vielfältige Programm 2019 des Archäologieparks Altmühltal. (Foto: TV im Landkreis Kelheim)

Das neue Jahresprogramm des Archäologieparks Altmühltal (APA) für die Saison 2019 ist da. Seit Sommer 2008 ist der längste Archäologiepark der Welt mit seinen 18 Stationen zwischen Kelheim und Dietfurt ein fester touristischer Baustein zwischen Kelheim und Dietfurt. Als eine spannende Kombination aus Naturraum, Kulturraum und Genussraum hat er sich zu einem beliebten Ausflugsziel entwickelt. Auch in diesem Jahr präsentiert der Archäologiepark Altmühltal wieder sein Veranstaltungsprogramm mit über 60 Veranstaltungen, Kursen und Aktionen.

LANDKREIS KELHEIM „Der APA erfreut Radfahrer, archäologisch Interessierte, Einheimische und Touristen gleichermaßen. Nicht nur für die vier Gemeinden im Altmühltal, die den APA beherbergen, sondern für die Landschaftsgebiete Naturpark Altmühltal, Bayerischer Jura, Hopfenland Hallertau und Bayerisches Golf- und Thermenland ist er ein beliebtes Ausflugsziel“, erklärt Florian Best, Geschäftsführer des Tourismusverbandes im Landkreis Kelheim.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Hörpunkt zur Geschichte des Kanals, der Keltischen Schmiede mit Eisenschmelzofen, dem rekonstruierten Grabhügel eines 3.500 Jahre alten bronzezeitlichen Friedhofs und den Klausenhöhlen als Wohnhöhlen der Neandertaler in Essing gleich vier der 18 APA-Stationen beherbergen dürfen – das ist ein echter Glücksfall für unsere Gemeinde“, so Bürgermeister Jörg Nowy als Gastgeber der offiziellen Programmvorstellung, die dieses Jahr gemeinsam mit den Bürgermeistern der vier APA-Gemeinden Kelheim, Essing, Riedenburg und Dietfurt turnusgemäß im Rathaus in Essing stattfand.

Neues Programmheft 2019 mit über 60 Veranstaltungen

„Auch in diesem Jahr präsentiert der Archäologiepark Altmühltal ein vielfältiges, abwechslungsreiches und spannendes Veranstaltungsprogramm mit über 60 Veranstaltungen, Kursen und Aktionen: Interessierte finden darin sowohl „Evergreens“ wie die Wanderung durch das keltische Oppidum Alkimoennis oder die Höhlenwanderung „Mammutzahn & Höhlenbär“, Erlebnistouren wie die mystische Zeitreise von St. Agatha nach Oberhofen, archäologisch-naturkundliche Wanderungen, als auch über 20 Veranstaltungen in dem Erlebnisdorf Alcmona wie Korbflechtkurse, die Herstellung von Pfeilen, Bogenschießen oder Guss- und Bronzeschmiedekurse. Zudem beinhaltet es Programmhinweise zu Festen, wie dem 43. Internationalen Museumstag 2019, dem keltischen Erntefest in Alcmona, unterschiedlichste Kurse und Mitmachaktionen wie dem Kinder-Workshop „Gladiatoren – ein Tag im Leben eines römischen Superstars“, Vortragsabende und Konzerte“, verkündet APA-Projektleiter Dr. Bernd Sorcan stolz. „Wir haben es auch in diesem Jahr geschafft, aufs Neue ein äußerst vielfältiges Programm zusammenzustellen. Dabei bedanke mich ganz herzlich bei allen Partnern, die ein so umfangreiches Programm überhaupt erst ermöglichen.“

Die Zukunft der Vergangenheit ist digital

Der Archäologiepark Altmühltal feierte letztes Jahr seinen zehnten Geburtstag. Tourismuschef Florian Best und Projektleiter Dr. Bernd Sorcan können sich vorstellen, ihn in Zukunft auch per App zu erkunden: „Der APA hat großes Potential. Es wäre eine großartige Erweiterung, die Vergangenheit neben all den spannenden Veranstaltungen und Aktionen auch digital „zum Leben zu erwecken“ – beispielsweise mit virtual oder augmented reality. Damit könnten wir die Geschichten hinter den APA-Stationen für alle noch anschaulicher und besser erlebbar machen. Eine derartige Weiterentwicklung des Archäologieparks wird derzeit von allen Beteiligten geprüft.“

Hintergrundinformation

Der Archäologiepark Altmühltal veröffentlicht jährlich ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm. Darin befinden sich in diesem Jahr über 60 Programmpunkte. Das Programmheft kann kostenfrei über das Archäologische Museum Kelheim, den Tourismusverband im Landkreis Kelheim oder die Tourist-Infos der Orte bezogen werden. Zudem steht es online zum Download zur Verfügung.


0 Kommentare