23.03.2019, 11:54 Uhr

Konzert Die Familienmusik Servi präsentierte ihr Jubiläumsprogramm

(Foto: Kolping Au)(Foto: Kolping Au)

Am Donnerstag, 21. März, spielte die Familienmusik Servi im gut gefüllten Schloßbräukeller in Au in der Hallertau ihr Jubiläumskonzert. Denn bereits seit 20 Jahren musiziert das Familienquartett auf der Bühne und das ganz ohne „Koks- und Alkoholkonsum“, laut einem Stück des Programms.

AU IN DER HALLERTAU Dass dazu das ganze Publikum mit einem kräftigen „Halleluja“ einstimmte, füllte den Keller der Schloßbrauerei klanglich aus und sorgte für beste Stimmung unter den Gästen, welche sogar den Weg aus Augsburg auf sich nahmen. Auch mit den weiteren Stücken, wie der „Taxifahrt“ von Fredl Fesl, „Nix Amore“ oder den zahlreichen Sketchen von Familienvater Klaus hatten die Gäste einiges zu Lachen. Dass zu seinem Witz von der „Tant‘ Mare“ die bereits 80 ist, passend eine ältere Dame namens „Mare“ unter den Zuhörern saß, rundete den Abend mit den Liedern, die speziell auf Au zugedichtet waren, neben den ruhigeren Stücken ab. Dabei zeigte die Familie ihr Können auf den unterschiedlichsten Instrumenten wie der Harfe, Gitarre dem Hölzernen Glachter der Trompete und vielen mehr und überzeugte das Publikum, das letztendlich minutenlang zum Applaus klatschte. Die Kolpingfamilie und Wirt Stephan Naggies freute sich über die zahlreichen Gäste, die bereits vor Einlass Schlange standen. Die nächste Kulturveranstaltung findet am Freitag, 10. Mai, im Gasthaus Bergsteffl statt. Dann hört man den Autor und Kabarettist Werner Gerl, der aus seinem Buch „Mordsgaudi“ liest.


0 Kommentare