02.02.2019, 15:33 Uhr

Konzert Die „Dixie Dogs“ präsentieren ihren New-Orleans-Jazz im Jazzclub Abensberg

(Foto: Kim Wüstenhagen)(Foto: Kim Wüstenhagen)

Am Montag, 11. Februar, gastieren die „Dixie Dogs“ um 20.15 Uhr im Jazzclub Abensberg.

ABENSBERG Anders als es der Name vermuten lässt, spielen die sieben Musiker aus dem Raum Ingolstadt aber keinen „Bayern-Dixie-Jazz“ al a Hot Dogs, sondern astreinen New-Orleans-Jazz der ersten Tage mit Stücken von King Oliver, Louis Armstrong und dem „King of Jumping Swing“, Louis Prima bis hin zur Gegenwart mit Stücken von Dr. John. Ein Feuerwerk aus guter Laune, mitreißenden Soli und sehr interessanten Anekdoten aus den Jazzanfängen – einfach Musik mit „Blech“, Klavier und Banjo, die in die Beine geht und niemanden ruhig auf seinem Stuhl sitzen lässt!

Wenn man den Namen der Band „Dixie Dogs“ hört und deren Slogan „Deep in the heart of Bavaria ist New Orleans näher, als du denkst“ liest, ist man versucht anzunehmen, die Band bewegt sich musikalisch zwischen den Hot Dogs und Chris Barber. Aber mit dieser Einschätzung liegt man ziemlich daneben. Der europäisierte Dixieland-Stil der 60er-Jahre wird zwar bei den meist in die Jahre gekommenen Dixie-Bands in Bayern immer noch bevorzugt, aber bei den Dixie Dogs wird man ihn nur ansatzweise entdecken. Die 7 Musiker aus der Mitte Bayerns haben sich in den New-Orleans-Jazz der ersten Tage bis hin zur Gegenwart verschrieben. Und das ist New Orleans pur!

Mittlerweile sind die „Dixie Dogs“ fester Bestandteil im Kalender der Oldtime-Jazzfans. Seit 2011 touren die „Dogs“ durch Bayern und begeisterten im letzten Jahr bereits im Jazzclub Abensberg oder auch auf dem Bayerischen Jazzweekend in Regensburg. Mit ihrem aktuellen Programm „Mess around“ haben Sie aktuelle Jazzgrößen wie Dr. John im Gepäck, um im nächsten Moment wieder zu den Ursprüngen des New Orleans Style wie King Oliver, Louis Armstrong oder zum „King of Jumping Swing“, Louis Prima zurückzukehren. Diesen Spagat beherrscht die Band und so ist ihr Bühnenauftritt ein Feuerwerk aus guter Laune, mitreißenden Soli und sehr interessanten Anekdoten aus den Jazzanfängen, die Bandleader Walter Eberl immer wieder einstreut.

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.dixie-dogs.de – mit Live-Mitschnitten!


0 Kommentare