20.01.2019, 18:31 Uhr

Musik Gelungener Start des Kolping-Kulturprogramms in Au

(Foto: Kolping Au)(Foto: Kolping Au)

Gelungener Start des Kolping-Kulturprogramms bei Zigeunermusik und gutem Wein: Der „KolpingKulturKreis“ der Kolpingfamilie Au startete mit dem ersten Kulturabend am Freitag, 18. Januar, in der Weinstube „Alte Schmiede“ in Au. Mit der Musikgruppe Gari Gari aus München fand die Erste der insgesamt neun Kulturveranstaltungen 2019 statt und wurde gleich begeistert angenommen.

AU IN DER HALLERTAU Schon ab 18.15 Uhr sammelten sich die Gäste vor den Türen der „Alten Schmiede“ und warteten auf den Einlass. Am Ende hörten in der ausgefüllten Stube rund 70 Besucher den Klängen von Gari Gari, die mit ihrem Musikstil auf den vielfältigen Instrumenten begeisterten: Zigeunermusik aus Russland, Serbien, Frankreich und noch vielen weiteren Ländern Osteuropas. Mit Klarinette, Geige, Akkordeon, Gitarre und einer Balalaika wurden schnellere und rhythmische, aber auch ruhige und besinnliche Töne angespielt, sodass das Publikum zeitweise mit Einstieg und Mitklatschte oder -summte. Neben den Getränken, die von Michaela Schwarz serviert wurden, gab es von der Kolpingfamilie einen heißen Zigeunertopf, der ebenfalls gut angekommen ist.

Am Donnerstag, 21. März, geht es bayrisch weiter im Kulturkreis: Ab 18:30 Uhr ist der Einlass im Schlossbräukeller für die Familienmusik Servi aus Eching.


0 Kommentare