17.12.2018, 23:23 Uhr

Tradition Der Heilige Abend ist in der Weihnachtshauptstadt Abensberg etwas Besonderes

(Foto: JU Abensberg, Niklas Neumeyer)(Foto: JU Abensberg, Niklas Neumeyer)

Weihnachten in Abensberg ist traditionell anders. Anstatt an Heiligabend nach der Kirche gleich nach Hause zu den Lieben unter den Christbaum zu eilen, bleiben die Abensberger um 17 Uhr noch zusammen am festlichen geschmückten Stadtplatz.

ABENSBERG Bürgermeister Dr. Uwe Brandl spricht dort einige feierliche und besinnliche Worte. Für die würdige musikalische Umrahmung sorgen Liedertafel und Stadtkapelle.

Die Abensberger JU verteilt kleine Laternen an Besucher – so lange der Vorrat reicht. „Es ist jedes Jahr wieder eine ganz besondere Gänsehaut-Atmosphäre, die für mich einfach dazu gehört. Wenn alle die kleinen Laternen halten und gemeinsam Weihnachtslieder singen, dann ist Weihnachten“, schwärmt der JU-Vorsitzende Niklas Neumeyer. Mittlerweile ist dies eine feste Tradition, die von vielen Abensbergern geschätzt und genossen wird.


0 Kommentare