28.11.2018, 11:16 Uhr

Kultur Das Quartett „Les Flaneurs du Jazz“ sorgt im Jazzclub Abensberg für vorweihnachtliches Vergnügen

(Foto: Cornelia Heinrich)(Foto: Cornelia Heinrich)

Am Montag, 10. Dezember, 20.15 Uhr, klingt der Herbstblock des Jazzclub Abensberg e. V. mit dem Regensburger Quartett „Les Flaneurs du Jazz“ aus.

ABENSBERG „Les Flaneurs du Jazz“, das sind die Regensburger Jazzgitarristen Helmut Nieberle und Sebastian Wintermeier, der Kontrabassist Reinhold Grassl und der Regensburger Operntenor Arpad Vulkan, die uns, wie der Name der Band schon vermuten lässt, zu einem melodiösen Spaziergang, getragen von eleganten Chansons über feurige Chàrdàs zu schubvollem Swing à la Django Reinhardt, einladen. Wunderbare Musik, die auch für „nicht-jazzgeübte“ Ohren ein vorweihnachtliches Vergnügen ist!

Zusammen durch die Musikstile flanieren: Unter diesem Motto haben sich die Jazzgitarristen Helmut Nieberle und Sebastian Wintermeier mit Kontrabassist Reinhold Grassl getroffen. Im Quartett mit Tenor Arpad Vulkan präsentieren die alteingesessenen Regensburger im Jazzclub Abensberg ein brandneues Programm. Im Gepäck dabei: Elegantes Chanson, subtiler Charme im Dreivierteltakt, feuriger Czàrdàs und schubvoller Swing à la Django Reinhardt. Die Kompositionen reichen von Sascha Distels „Ma première guitare“ bis zu Helmut Nieberles „Le Flaneur“.


0 Kommentare