20.11.2018, 13:41 Uhr

Reihe „Goldberg KulturKlinik“ Die Goldberg-Klinik öffnet sich für Künstler

Bastian Pusch und Andreas Speckmann. (Foto: Goldberg-Klinik)Bastian Pusch und Andreas Speckmann. (Foto: Goldberg-Klinik)

Am Montagabend, 19. November, lud die Goldberg-Klinik zur Auftaktveranstaltung der neuen Veranstaltungsreihe „Goldberg KulturKlinik“ ein. Auch Aufsichtsratsvorsitzender und Landrat Martin Neumeyer ließ sich das mitreißende Konzert nicht entgehen. Zwei- bis dreimal im Jahr werden zukünftig Künstler aus verschiedenen Sparten zu Gast im Kelheimer Krankenhaus sein.

KELHEIM Dagmar Reich, Geschäftsführerin, freut sich über das neue Angebot der Klinik: „Mit den Veranstaltungen wollen wir Menschen nicht zuletzt die Schwellenangst nehmen und eine Möglichkeit schaffen, unser Haus in lockerer Atmosphäre, ohne akute Notwendigkeit kennenzulernen. Wir sind ein für Besucher offenes Haus und informieren gerne, auch bevor die medizinische Notwendigkeit besteht, über unser Angebot.“

Die Künstler des Auftaktkonzerts sind echte Könner. Im Duett und im Duell improvisieren sich die beiden Ausnahmemusiker Bastian Pusch und Andreas Speckmann in ihren Konzerten kunterbunt durch Klassik, Jazz, Musical und Pop. Ohne Playback, ohne Hilfsmittel und ohne Noten führen sie sich und ihre Pianos an die Leistungsgrenze. Zum Beispiel bei dem Wunsch, ein bestimmtes Thema allen möglichen und unmöglichen Interpreten samt ihrer charakteristischen Ausdrucksweise in den Mund zu legen. So treffen Kinderlieder auf Filmmusik, Choral auf Rock’n Roll, Grönemeyer auf Pavarotti.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.notenlos.de.


0 Kommentare