21.09.2018, 12:29 Uhr

Aktionstag 179 Künstlerinnen und Künstler laden am 14. Oktober zum Tag der offenen Tür in ihre Ateliers in Niederbayern ein

Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Stefan Bircheneder, zweiter Vorsitzender, und Ludwig Bäuml, erster Vorsitzender des BBK Niederbayern-Oberpfalz, Veronika Keglmaier, Projektleitung, Bezirk Niederbayern, Hubert Huber, erster Vorsitzender des BBK Niederbayern, orientiert sich auf der Niederbayern-Landkarte, wo überall Künstlerateliers zu finden sind. (Foto: Bezirk Niederbayern, Bäter)Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Stefan Bircheneder, zweiter Vorsitzender, und Ludwig Bäuml, erster Vorsitzender des BBK Niederbayern-Oberpfalz, Veronika Keglmaier, Projektleitung, Bezirk Niederbayern, Hubert Huber, erster Vorsitzender des BBK Niederbayern, orientiert sich auf der Niederbayern-Landkarte, wo überall Künstlerateliers zu finden sind. (Foto: Bezirk Niederbayern, Bäter)

Wie entsteht eigentlich eine Bronzeskulptur? Und wie formt man Gold- und Silberobjekte? Diesen und ähnlichen Fragen kann man beim Aktionstag „Ateliers in Niederbayern“ nachgehen, wenn bildende Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Region bereits zum elften Mal zum Tag der offenen Tür einladen!

NIEDERBAYERN Am 14. Oktober zeigen sie von 13 bis 18 Uhr, wo und wie sie arbeiten, und präsentieren dabei ihre Werkräume und Materialien. Spannend ist es für die Besucher, nicht nur fertiggestellte Kunstwerke zu betrachten, sondern anhand von Skizzen und Entwürfen auch deren Entstehungsprozess zu verstehen. Die zwanglose Begegnungsmöglichkeit nimmt Hemmschwellen, eröffnet persönliche Kontakte zu den Kunstschaffenden und erweitert das eigene Kunstverständnis. Kein Werkraum gleicht dabei dem anderen: Ein ausgebauter Stadel, ein ehemaliger Supermarkt, der heimische Küchentisch oder eine Kellerwerkstatt – sie alle können Atelier sein. Der Blick hinter die Kulissen überrascht zudem mit einer Vielfalt an Arbeitsbereichen: Von Textil- und Glaskunst, Installation und Zeichnung, Malerei, Bildhauerei und Fotografie bis hin zu Bühnenbildgestaltung, Computerkunst und Neuen Ausdrucksformen gibt es viel zu entdecken.

179 Künstlerinnen und Künstler nehmen am Aktionstag teil, der vom Kulturreferat des Bezirks Niederbayern in Zusammenarbeit mit den Berufsverbänden Bildender Künstler veranstaltet wird.

Unter www.ateliers-in-niederbayern.de kann man den 179 Künstlern bereits jetzt einen Besuch abstatten, sie stellen sich mit einer Werkauswahl vor. Ein Faltblatt mit einem Überblick über alle teilnehmenden Künstler kann kostenfrei angefordert werden beim Bezirk Niederbayern im Kulturreferat unter der Telefonnummer 0871/ 97512-730 und per Mail an kultur@bezirk-niederbayern.de.


0 Kommentare