19.07.2018, 00:05 Uhr

Projekt der Friedrich-Alexander-Universität Das Römerschiff „Fridericiana Alexandrina Navis“ legt in Eining an

Das Römerschiff F.A.N. legt auf seiner Reise auf der Donau einen Halt in Eining ein. Am Sonntagnachmittag kann es besichtigt werden. Foto: FAU/Claus Maison (Foto: FAU/Claus Maison)Das Römerschiff F.A.N. legt auf seiner Reise auf der Donau einen Halt in Eining ein. Am Sonntagnachmittag kann es besichtigt werden. Foto: FAU/Claus Maison (Foto: FAU/Claus Maison)

Am Sonntag, 22. Juli, kann das nachgebaute Römerschiff „F.A.N.“ in Eining besichtigt werden.

EINING Die „Fridericiana Alexandrina Navis“ – kurz F.A.N. – macht auf ihrer Reise von Erlangen nach Enns in Österreich Halt ein Eining. Am Sonntag gegen Mittag wird das rekonstruierte römische Holzruderboot bei der Fähranlegestelle bzw. am Biergarten eintreffen. Von 13 bis 18 Uhr sind Besichtigungen des Schiffs möglich. Begleitend zu diesem Ereignis finden im Kastell Abusina kostenlose Führungen statt.

Die F.A.N. ist ein Projekt der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg unter der Leitung von Prof. Boris Dreyer und Partnern aus Deutschland und Österreich. Das Schiff ist ein Nachbau eines römischen Patrouillenbootes aus dem 1. Jahrhundert n.Chr. Nach seiner Fertigstellung im April und einigen Testfahrten ist diese Fahrt der Langstreckentest für das Ruderboot, die auch wissenschaftlich dokumentiert und ausgewertet wird.

Das Schiff wird von mindestens acht Mann in der Stammbesatzung gefahren, hat aber Platz für bis zu 18 Mann. Es fährt, wie auch seine historischen Vorbilder, die Donau entlang und macht unterwegs Halt in Orten mit bedeutender römischer Geschichte.

Am Sonntag, 22. Juli, fährt das Schiff von Ingolstadt aus nach Eining zur Fähranlegestelle bzw. Biergarten und legt dann mit Hilfe der DLRG südlich kurz davor an der Abens an. Stadtheimatpfleger Edi Albrecht, der den Halt des Schiffs ein Eining betreut, sowie die Besatzung und Prof. Dreyer stehen für Fragen der Besucher zur Verfügung. Die Besichtigung des Schiffs ist kostenlos möglich. Um 13, 15 und 17 Uhr finden im Kastell Abusina ebenfalls kostenlose Führungen statt.


0 Kommentare