11.07.2018, 14:53 Uhr

Musik Das erste Highlight der Ingolstädter Jazztage steht fest – Jan Garbarek Group Feat. Trilok Gurtu treten am 9. November auf

Der norwegische Jazzmusiker Jan Garbarek (Foto: Paolo Soriani)Der norwegische Jazzmusiker Jan Garbarek (Foto: Paolo Soriani)

Schon heute werfen die Ingolstädter Jazztage 2018 ihre Schatten voraus. Bereits zum 35. Mal trifft sich die nationale und internationale Jazzszene in Ingolstadt, genauer gesagt vom 27. Oktober bis 16. November. Auch dieses Jahr stehen wieder viele Highlights auf dem Programm und eines davon ist Jan Garbarek Group Feat. Trilok Gurtu. Sie treten am Freitag, 9. November, 19.30 Uhr, im Festsaal des Theaters Ingolstadt auf.

INGOLSTADT Der norwegische Jazzmusiker Jan Garbarek hat sich mit seinem klaren und puristischen Saxophon in die oberste Liga der Jazzszene gespielt. Er zählt zu den stilprägenden Musikern unserer Zeit. Er erlangte enorme Popularität durch zahlreiche Plattenveröffentlichungen auf dem Münchner Kultlabel ECM und spielte Konzerte in nahezu allen bedeutenden Konzertsälen der Welt.

Der Sound von Jan Garbarek ist weit hinaus über das Genre Jazz zu einem wahren Markenzeichen geworden. Seine Persönlichkeit offenbart sich bei der ersten Note, die einzigartig und unvergesslich im Ohr bleibt. Seine Kompositionen lassen die Zuhörer ruhig und wortlos werden. Seine Klangbilder zeigen eine unglaubliche Bandbreite: Sie reichen von absoluter Stille bis zum expressiven Ausbruch.

Der weltweit einzigartige Saxophonist hat als Instrumentalist eine Popularität erreicht, die sonst nur Vokalisten vorbehalten bleibt. Er schafft es auf einzigartige Weise, das Schwierige einfach erscheinen zu lassen. Die Wurzeln seines hymnischen Pathos liegen im Jazz der sechziger Jahre mit seinen wilden und freien Improvisationen sowie in der Volks- und Kunstmusik zahlloser Kulturen. Die „exotischste“ Variante allerdings hat er in der Folklore seiner Heimat Norwegen gefunden.

Auf seiner aktuellen Tournee gastiert Jan Garbarek bei den Ingolstädter Jazztagen.

Er wird unterstützt von seinem langjährigen Wegbegleiter Rainer Brüninghaus am Piano, dem brasilianischen E-Bassisten Yuri Daniel und dem indischen Trommler Trilok Gurtu. Sie sind ausgezeichnete Virtuosen und treten jedes Mal aufs Neue eine musikalische Reise an mit magischen Momenten.

Nicht fehlen dürfen auch dieses Jahr wieder die legendären Jazzpartys. Die erste findet am Freitag, 9. November, im NH Ingolstadt statt. Mit dabei sind Okan Ersan & Noise Adventures, Kinga Glyk, Ida Nielsen & Band sowie Chris Minh Doky & The Electric Nomads.

Der Ticketvorverkauf zu Jan Garbarek Group Feat. Trilok Gurtu und für die Jazzparty I startet am Montag, 16. Juli.


0 Kommentare