22.06.2018, 14:20 Uhr

Kino-Abenteuer Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen – drei Männer auf großer Reise

(Foto: Stadtmuseum Abensberg)(Foto: Stadtmuseum Abensberg)

Nicht sehen, nicht hören, nicht sprechen – die drei Affen sind wohl jedem ein Begriff und seitdem es sie bei WhatsApp gibt wahrscheinlich so häufig im Gebrauch wie nie zuvor. Doch es für die Menschen bedeutet, die tatsächlich eines dieser Handicaps haben – darüber machen sich die wenigsten Gedanken. Ganz im Gegensatz zu Bart, David und Jakob!

ABENSBERG Sie machten sich auf eine Reise nach Frankreich – unter erschwerten Bedingungen: Abwechselnd konnten sie nichts sehen, nichts hören und durften nichts sagen. Begleitet wurden sie dabei von einem Kamerateam – und das Ergebnis ist ein toller Film, der zum Nachdenken anregt! Im Zuge von Abensberg – alles inklusiv hat das RoxyKino diesen Film und einen der Darsteller, David Stumpp, nach Abensberg geholt. Gemeinsam mit Marion Huber-Schallner (Stadträtin und Behindertenbeauftragte der Stadt Abensberg) wurde am 20. Juni zu einem interessanten Abend aus Film und Gespräch eingeladen. Moderiert von Niklas Neumeyer stand Stumpp dem interessierten Publikum Rede und Antwort und berichtete offen von seinen Erfahrungen und Gefühlen während der Reise. Eine Veranstaltung, die alle Anwesenden zum Nachdenken anregte.


0 Kommentare