06.06.2018, 21:11 Uhr

Mare & Miche Bayerischer Abend mit Wirtshausmusik und Witzen

(Foto: Mare & Miche)(Foto: Mare & Miche)

In der Szene der Wirtshausmusiker und Couplets haben sie sich einen Namen gemacht und sind weit über die Grenzen der Holledau bekannt: Kathrin und Georg Fankhauser. Ihre freche, frische Art macht die beiden einzigartig. Kein Auftritt gleicht dem anderen und das Publikum wird immer wieder mit eingebunden. Am Donnerstag, 14. Juni, um 19.30 Uhr findet im Gasthaus Rosenwirt ein bayerischer Wirtshausabend statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

AU Die Besucher erwartet bayrische Wirtshausmusik, Witze und lustige Sketsche über die zwischenmenschlichen Probleme von Mann und Frau. Das Team von Thomas Buchner umrahmt den Abend kulinarisch – bei gutem Wetter im Freien mit Grillspezialitäten.

Alles begann auf einem Theaterlehrgang. Zwei begeisterte Amateur Theaterschauspieler und Musiker lernten sich kennen. Bald stand der Entschluss fest, gemeinsam ein Projekt auf die Bühne zu bringen. So entstand 2005 das etwas andere Theaterensemble „Mare & Miche“ mit lustigen Sketschen, über die zwischenmenschlichen Problemen von Mann und Frau mit Musik. Die Musikstücke waren schnell gefunden. Es wurden alte Lieder der Holledau, der Heimat von Mare, und Lieder aus dem Inntal, der Heimat vom Miche, zum Besten gegeben. Die Premiere wurde am 20.05.2005 in Oberaudorf gefeiert. Seitdem hat sich einiges geändert. Was mit einem Theaterstück begann ist jetzt eine lustige Wirtshausgaudi. Mit lustigen Liedern, kurzen Sketchen, Geschichten, Gedichten und Witzen bleibt bei Mare & Miche kein Auge trocken. Im wirklichen Leben heißen die beiden Kathrin und Georg Fankhauser. Wo der Name Mare & Miche herkommt, wird bei Ihren Auftritten verraten. In der Szene der Wirtshausmusiker und Couplets haben sie sich einen Namen gemacht und sind weit über die Grenze der Holledau bekannt. Ihre freche, frische Art macht die beiden so einzigartig. So unterschiedlich die beiden sind, so harmonisieren sie auch. In ihren Familien steckt eine lange Musiker- und Theatertradition und diese Spielfreude merkt man den beiden an.


0 Kommentare