22.05.2018, 19:25 Uhr

Festzug, Pferderennen und Musik Die Sonne lockte zum Jubiläumsvolksfest nach Neustadt an der Donau


Die vielen Dirndl und Trachten, die festlichen Kleider, die Uniformen und die unzähligen farbigen Vereins-T-Shirts sorgten für einen besonders bunten Einzug zum 70. Pfingstvolksfest, mehrere Musikkapellen und ein Pferdegespann mit dem traditionellen Bierwagen bahnten sich unter viel Beifall den Weg durch die Innenstadt zum Festplatz.

NEUSTADT AN DER DONAU Bürgermeister Thomas Reimer freute sich beim Bieranstich über den Besuch der politischen Prominenz, angeführt von Landrat Martin Neumeyer sowie Stadträten aus Nachbargemeinden. Auch im Bier-und Weinstadel schaffte der Bürgermeister mit wieder nur zwei Schlägen den Anstich des Fasses. Ein „Prosit“ auf eine friedliche und unfallfreie Wies’n für die noch folgenden vier Tage gab den Startschuss für gemütliche Begegnungen, Freude und Spaß auf dem Festplatz, das zum Jubiläum unter anderem das älteste Kinderkarussell der Welt, den „ Pamperlprater“, beherbergte.

Highlights waren am Sonntag das internationale Pferderennen, das auch ein Alpenduo-Rennen zwischen Österreich und Bayern, Haflinger-Gaudirennen, Trabfahren und Ponyreiten beinhaltete und nach einem zweistündigem spannenden Rennverlauf mit Pferdesport vom Feinsten Alexander Ruhland mit „Präsident Storm“ als Sieger des Internationalen Trabfahrens hervorging und damit den Ehrenpreis der Stadt Neustadt gewann.

Gut besucht war am Montag der ökumenische Gedenk-Gottesdienst anlässlich der Hochwasserkatastrophe an Pfingsten 1999 und am Dienstag konnten sich alle Senioren und Kinder freuen beim Seniorennachmittag, dem Kindernachmittag mit halben Preisen und dem Luftballon-Weitflugwettbewerb. Abends klang das Jubiläumsvolksfest gemütlich ohne besondere Vorfälle aus.


0 Kommentare