06.04.2018, 15:09 Uhr

Führung Eine eindrucksvolle Wehranlage der Urnenfelderzeit

(Foto: Dr. Karl Heinz Rieder)(Foto: Dr. Karl Heinz Rieder)

Die Dolina Gesellschaft für Landeskunde lädt alle an Vor-und Frühgeschichte Interessierten herzlich ein zu einer geführten Rundwanderung im Landkreis Eichstätt mit dem für die Fachbereiche Bau- und Bodendenkmäler zuständigen Kreisheimatpfleger Dr. Karl Heinz Rieder am Sonntag, 22. April.

LANDKREIS EICHSTÄTT Besonders zu empfehlen ist sie für auswärtige Besucher, auch wegen der herrlichen Aussicht auf das Enkeringer Tal am Zusammenfluss von Altmühl, Schwarzach und Anlauter. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Parkplatz oben auf dem Schellenberg in Enkering (Gemeinde Kinding). Zufahrt: Fahrweg „Am Schellenberg“ zwischen Kirche und Pfarrhof. Die Wanderung auf dem archäologischen Lehrpfad „Vorzeitfestung Schellenburg“ dauert circa eineinhalb Stunden. Sie ist nicht beschwerlich, geht aber durch das Gelände, teils Trockenrasen, teils durch den Wald. Bitte auf festes Schuhwerk achten. Hauptattraktion ist die sehr gut erhaltene Abschnittsbefestigung der Urnenfelderzeit, ein bedeutendes Bodendenkmal. Im 9. Jahrhundert vor Christus war der Schellenberg besiedelt. Die Befestigung war durch mächtige Wehrmauern geschützt. Noch heute sind beeindruckende Reste davon zu sehen. Die im Herbst 2017 erneuerten acht Informationstafeln des Lehrpfads geben Aufschluss über die Funktion der Befestigung, über den damaligen Entwicklungsstand von Siedlungswesen und Hausbau, über Kleidung und Ernährung, Bewaffnung, Handwerk und Handel, Religion und Bestattungswesen. Die neuen Tafeln enthalten Fotos von Originalfunden aus Anlauter- und Altmühltal und Begleittexte auf dem neuesten Forschungsstand.

Dr. Rieder wird anschließend auf die Kirche von Enkering eingehen, die wie die Kirche von Kinding von einem Wehrkirchhof umgeben ist, und die interessante Frühgeschichte des Ortes erläutern. Zum Ausklang bietet sich eine Brotzeit im gemütlichen Gasthof Zum Alten Wirt am Fuß des Schellenbergs, am Ufer der Anlauter, an. Die Führung ist gratis. Mit Wünschen und Angeboten von Fahrgemeinschaften wenden sich Interessierte unter der Teelfonnummer 09441/ 2531 (Weida) oder 08464/ 416 (Faltermeier) und per Mail an info@dolina.de an die verangtwortlichen.


0 Kommentare