03.04.2018, 19:04 Uhr

Kabarett Tom.Gubik fragt in Saal, „geht’s so oder basst’s?“

(Foto: Tom.Gubik)(Foto: Tom.Gubik)

Schon als kleiner Bub wurde Tom.Gubik geboren. Nach erfolgreichem Abschluss des Kindergartens setzt(e) er seine steile Karriere in der Grundschule fort, mittlerweile als Grundschullehrer. Seit 2012 nimmt der gebürtige Kelheimer mit Ironie sich selbst und seine Zeitgenossen aufs Korn.

SAAL AN DER DONAU Natürlich bayerisch, natürlich original. Er spielte im Vorprogramm der Raith-Schwestern und stand mit Künstlern wie dem Vogelmayer, Markus Langer und Franz Machatschek gemeinsam auf der Bühne. Beim Ostbayerischen Kabarett-Preis 2017 erreichte der Musik-Kabarettist den zweiten Platz.

Die unleserliche Unterschrift auf dem Gerät des Paketdienstes, die Bezahlung einer Breze mit dem Fuchziger, den eigenen Gästen den Kaffee ohne Milch und Zucker serviert – da fragt man zwangsläufig: „Geht’s so oder basst’s?“ In erster Linie stellt man diese Frage peinlich berührt sich selbst! In seinem zweiten Kabarettprogramm platziert Tom.Gubik das Rätsel „Geht’s so oder basst’s?“ offen im Raum und antwortet ausnahmslos mit Ja, aber manchmal natürlich auch mit Nein! Dabei spart Tom keine Situation aus, die der Zuhörer nicht auch von sich selbst kennt, sei es aus Schule, Beruf, Freizeit oder Familie. Seine Lieder bezupft und betastet er auf Gitarre, Ukulele und Klavier. Lassen Sie sich dabei helfen, die Dinge so hinzudrehen, dass es immer „geht und basst“!

Am 28. April ist Tom.Gubik mit seinem Programm „Geht’s so oder basst’s?“ im Pfarrsaal Christkönig in Saal an der Donau zu sehen. Einlass ist ab 19 Uhr, los geht‘s um 19.30 Uhr.


0 Kommentare