05.12.2017, 17:58 Uhr

Schwarze Null Bad Gögging kann auf durchwachsenes Tourismusjahr zurückblicken

(Foto: Tourist-Information Bad Gögging)(Foto: Tourist-Information Bad Gögging)

Bei einer Veranstaltung für Gastgeber und Partner informierte die Tourist-Information Bad Gögging über vergangene und geplante Maßnahmen und gab aktuelle Statistiken bekannt.

BAD GÖGGING Erfreuliches gab es gleich zu Anfang der Veranstaltung: Mit sehr guten Übernachtungs- und Gästezahlen im zweiten Halbjahr konnten die negativen Zahlen der ersten Monate ausgeglichen werden. Gerade in den Monaten Mai, Juli und September kamen bis zu zehn Prozent mehr Gäste nach Bad Gögging als im Vorjahr. „Ich bin zuversichtlich, dass wir das Jahr 2017 mit einer schwarzen Null oder sogar mit einem kleinen Plus bei den Gäste- und Übernachtungszahlen abschließen können“, teilte Tourismus-Managerin Astrid Rundler den Anwesenden mit. Ähnlich ist die Situation in den restlichen niederbayerischen Kurorten. Auch diese hatten durchweg eine negative Halbjahresbilanz und eine stärkere zweite Jahreshälfte zu verzeichnen.

Ein brisantes Thema waren am Donnerstag, 30. November, die Neuerungen, die mit der EU-Pauschalreiserichtlinie ab 1. Juli 2018 in Kraft treten. Da diese vor allem auch für die Gastgeber vor Ort interessant sein dürften, erklärte Rundler anschaulich wer von der neuen EU-Richtlinie betroffen ist sowie die wichtigsten Auswirkungen hinsichtlich Informationspflicht und Haftung.

Vor einem ausführlichen Rückblick auf das vergangene touristische Jahr mit vielen Veranstaltungen, Marketingmaßnahmen und Werbeaktionen, bedankte sich Rundler bei den Mitarbeiterinnen der Tourist-Info für deren engagierten Einsatz und das andauernde Bestreben Bad Gögging als Urlaubsort voranzubringen. Ebenso dankte Rundler auch den Mitarbeitern des Bauhofes Bad Gögging, die das ganze Jahr zum Beispiel durch die Pflege der Grünanlagen und durch die Mithilfe bei Veranstaltungen zum Erfolg des Ortes beitragen.

Gerade die Großveranstaltungen sind ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der Mitarbeiterinnen der Tourist-Info geworden. Die Nachfrage und der Erfolg bestätigen, dass sich das Engagement auszahlt. Die Aktionstage Gesundheit, das Römerfest, das Erntedankfest, der Leonhardi-Ritt und auch der bevorstehende Adventsmarkt haben sich etabliert und sind zu beliebten Besuchermagneten für Gäste aus der Region, aber auch für viele Urlauber geworden.

Ein wichtiger Meilenstein war im Mai 2017 der Relaunch der neuen Internet-Seite von Bad Gögging (www.bad-goegging.de). Hier finden Gäste, potentielle Urlauber und Einheimische zum Beispiel Informationen zu Bad Gögging und Umgebung, zu Veranstaltungen oder zu buchbaren Unterkünften. Da inzwischen mehr als 50 Prozent der Seitenbesucher über mobile Endgeräte auf die Seite gelangen, war es dabei unerlässlich die Seite in Bezug auf Responsive Webdesign zu optimieren. So werden Smartphone- oder Tablet-Nutzern die Inhalte passend ausgespielt und online verfügbare Angebote und Unterkünfte können direkt gebucht werden. Neben Werbeaktionen wie Messebesuchen, Mailings oder Newsletterversand setzte die Tourist-Information auch auf Anzeigenwerbung in Kooperation mit verschiedenen Partnern und mit thematischer Ausrichtung.

Zukunftstrend Qualität

Auch die zukünftige Ausrichtung der Arbeit der Tourist-Info wurde thematisiert. Tourismus-Managerin Astrid Rundler machte hierbei immer wieder deutlich, dass es in erster Linie auf die Qualität der Produkte und der Dienstleistungen ankommt, damit diese erfolgreich vermarktet werden können. Nur mit ganzheitlichen und nachhaltigen Angeboten, speziell auf die individuellen Bedürfnisse der Gäste zugeschnitten, bleibt Gesundheitstourismus auch weiterhin ein Zukunftsmodell. „Der Preis sei nicht immer ausschlaggebend für die Kaufentscheidung“, so Rundler weiter. Wichtig sei den Gästen auch, dass Gesundheits- und Wellnessangebote nachweislich wirksam sind. In Bad Gögging sei man dazu mit den Ergebnissen der Studie „Baden im Mineral-Thermalwasser wirksam gegen Stress und Schmerzen“ und der aktuell laufenden Studie zur Wirksamkeit von Moorbehandlungen gut aufgestellt.

Auch „Urlaub für Alleinreisende“ oder „Urlaub mit Enkelkindern“ sei ein Trend, den Anbieter aufgreifen können, um neue Gäste zu gewinnen oder umsatzschwache Zeiten besser auszulasten.

Planungen für das Jubiläumsjahr 2019 laufen

Monika Hummel, seit September 2017 in der Tourist-Information Bad Gögging tätig, und unter anderem zuständig für die Planung der Jubiläumsveranstaltungen 100 Jahre „Bad“ Gögging, stellte die geplanten Aktivitäten vor. Sie wandte sich aber vor allem auch an alle Anwesenden, die sich mit Ideen, Angeboten oder interessanten Exponaten bei den Feierlichkeiten einbringen können. 


0 Kommentare