29.10.2017, 13:05 Uhr

Konzert Andreas Kissenbeck und „Munich Peking Organization“ spielen im Jazzclub Abensberg.

(Foto:Band)(Foto:Band)

Der Münchner Organist Andreas Kissenbeck speilte bereits mit Till Brönner, Benns Baily, , Bobby Shew, Jiggs Whigham und vielen weiteren bekannten Größen des Jazz. Am Montag, 6. November, kommt er mit seinem Trio „Munich Peking Organization“ in den Jazzclub Abensberg.

ABENSBERG An seiner Seite die nicht weniger bekannten Musiker Paul Brändle aus München (Gitarre) und der aus Peking stammende Schlagzeuger Zhitong Xu.

Paul Brändle ist regelmäßig auf internationalen Bühnen zu sehen, so unter anderem mit dem „Rick Hollander Quartet featuring Brian Levy“ und mit dem „Christian Elsässer Jazz Orchestra“. 2017 trat er eine Dozentur am Music and Dance College in Ulan Bator (Mongolei) an.

Zhitong Xu ist Jazzkreisen ein sehr begehrter Schlagzeuger und spielte Konzerte in Amerika, Asien und Europa. Er gewann bereits zahlreiche Preise und spiet mit Künstlern wie Antonio Hart, Yannick Rieu, Enrica Bacchia, Rafal Sarnecki, Jia Xia, Nathaniel Gao, Yue Liu, Yong Huang, Xiaochuan Li, Mark Bai und Anton Mangold.

Wer seinen Jazz gern feurig und mit reichlich Orgel mag, der ist im bei der „Munich Peking Organization“ genau richtig. Hier treffen unterschiedliche Kulturen aufeinander. Die Musiker aus Deutschland und China spielen mit den amerikanischen Traditionen des Spanish Harlem. Es entsteht ein explosiver Cocktail aus Hardbop-Melodien zu aufregenden Jazz-, Funk-, R&B- und Latin-Rhythmen.

Los geht’s um um 20.15 Uhr.


0 Kommentare