15.07.2018, 19:47 Uhr

Fortsetzung ist schon geplant Letzte Damenrunde im Kardinal-Döpfner-Haus

(Foto: fw)(Foto: fw)

Zum letzten Mal laden Monika Heilmeier-Schmittner und Veronika Schweikl zum „Salon für Frauen“ in seiner bisherigen Form ein.

FREISING Rund 100 Abende, 100 Gesprächspartnerinnen, ebenso viele Lebensgeschichten und interessierte Besucherinnen: 15 Jahre war der „Salon für Frauen“ ein fester Bestandteil im Kardinal-Döpfner-Haus. „Wir wollten immer vor allem eines: interessanten Frauen in einer lockeren Atmosphäre Raum und Gehör verschaffen“, beschreibt Heilmeier-Schmittner von der Stiftung Bildungszentrum die Idee der Reihe.

Ein letzter Salon schließt am Dienstag, 17. Juli, um 19.30 Uhr die Reihe. Die Teilnehmerinnen werden dann zu Erzählerinnen. Die Gastgeber wollen die Besucher animieren, miteinander ins Gespräch zu kommen. Es gilt auch diesmal: Wer nur zuhören will, ist genauso willkommen. Der Eintritt ist frei.

Wenn das Döpfner-Haus wegen der Um- und Neubaumaßnahmen seine Pforten schließt, geht auch für den „Salon für Frauen“ eine Ära zu Ende. Ab Oktober laden Monika Heilmeier-Schmittner und Veronika Schweikl dann zu den „Stadtgesprächen“ ein, an ganz verschiedenen Orten in Freising, und dann auch mit Männern.  


0 Kommentare