15.04.2020, 11:42 Uhr

Kunstwettbewerb: Welche Farbe hat denn eigentlich die Zukunft?

Nele, 15 Jahre, malt die Welt und ihre Facetten als Herz. F.: little ARTNele, 15 Jahre, malt die Welt und ihre Facetten als Herz. F.: little ART

Ein generationsübergreifendes Kunstprojekt von little ART

Region. Die Münchner gemeinnützige Organisation little ART startet das generationsübergreifende Kunstprojekt „Welche Farbe hat die Zukunft?“. Das Projekt läuft bis Ende 2020 und wird von Kreativ-Workshops begleitet. Da diese derzeit nicht stattfinden dürfen, ruft little ART auf, eigene Zukunftsvisionen zu Hause zu entwerfen und per Post und Social Media einzusenden. Ausgewählte Werke werden Teil eines Gesamtkunstwerks, das ausgestellt wird.

Wie wollen wir unser Leben in der Zukunft gestalten? Mit dem Kunstprojekt sucht little ART nach einer Zukunftsperspektive über alle Generationen hinweg. „Wir möchten verschiedene Generationen in Dialog bringen. ‚Wie wollen wir als Gesellschaft sein?‘ wird zu einer Frage, die nicht hauptsächlich von erwachsenen Entscheidungsträgern gelöst, sondern auf Augenhöhe mit Kindern und Jugendlichen behandelt wird“, so Elena Janker, Gründerin von little ART über das Ziel des Projekts. Durch Kunst und Kreativität soll eine Zukunftsversion als Modell einer solidarischen, demokratischen Gesellschaft entstehen.

„Als langjähriger Förderer von Projekten von little ART, freuen wir uns, das Projekt ‚Welche Farbe hat die Zukunft?‘ zu unterstützen. Das Thema kann helfen, sich künstlerisch aktiv mit der Situation und dem Blick in die Zukunft auseinanderzusetzen.“, so Thomas Bihler, Leiter des Bereichs Soziale Angelegenheiten der Flughafen München GmbH (FMG). „Zu unserer Mission gehört die Förderung gemeinsamen kulturellen Entdeckens und Erlebens, von jungen wie älteren Menschen“, sagt Annette Heuser, Geschäftsführerin der Beisheim Stiftung.

Aus den eingereichten Werken trifft eine Jury eine Auswahl, woraus ein gemeinsames Kunstwerk geschaffen wird, das symbolisch für die Zukunft und für das Zusammenwirken der Generationen steht. Das Projekt richtet sich an Kinder ab 7 Jahre, Jugendliche und Senioren/-innen. Jeder kann teilnehmen. Einsendeschluss ist der 30. Juli 2020. Eine Jury kürt zehn Gewinner/ -innen, die je ein hochwertiges Mal-Set sowie einen kostenlosen Workshop mit Freunden, Kollegen, Schulklassen, o.ä. bei little ART gewinnen. Zudem verlost die FMG unter den zehn Gewinnern einen 200 Euro Gutschein für das Restaurant Airbräu am Flughafen. Sobald Vor-Ort-Treffen wieder möglich sind, kann man auch bei little ART im Münchner Künstlerhaus teilnehmen. little ART bietet Workshops für Kindergarten-, Hortgruppen und Schulklassen sowie für Senioren im Münchner Künstlerhaus . little ART informiert über Facebook und Instagram sowie telefonisch, wann die Workshops wieder stattfinden.Mehr Infos auch unter www.little-art.org