06.08.2019, 10:48 Uhr

Ferienaktion KJR-Camps 2019 in Münchham

Doris Hain vom kirchlichen Jugendbüro Passau, Florian Nowak (Jugendamt), Christina Abel, Carmen Rainer, Franziska Wenz, Elli Kellner (KJR – Vorstandschaft), Horst Reckerziegel (Leiter des Jugendamts), stellvertretender Landrat Josef Färber, Michaela Karl (KJR – Vorstandschaft) und KJR-Geschäftsführer Martin Hohenberger (v. l.). (Foto: pm/KJR DEG)Doris Hain vom kirchlichen Jugendbüro Passau, Florian Nowak (Jugendamt), Christina Abel, Carmen Rainer, Franziska Wenz, Elli Kellner (KJR – Vorstandschaft), Horst Reckerziegel (Leiter des Jugendamts), stellvertretender Landrat Josef Färber, Michaela Karl (KJR – Vorstandschaft) und KJR-Geschäftsführer Martin Hohenberger (v. l.). (Foto: pm/KJR DEG)

Wie in jedem Jahr bietet der Kreisjugendring Deggendorf Ferienfreizeiten in den Sommerferien an: Die KJR Camps für Kids, Teenies und Jugendliche im Alter von 6 bis 15 Jahre! Am 28. Juli 2019 startete das erste KJR Camp in diesem Jahr mit über 50 Teilnehmern auf dem Gelände des Jugendhauses in Münchham.

MÜNCHHAM Die jährlich stattfindende Last minute-Aktion des Kreisjugendrings Deggendorf bietet den Vertretern der Politik die Möglichkeit, sich vor Ort einen direkten Eindruck über das Gelände und der ersten Ferienwoche zu verschaffen. Heuer fand diese am 1. August statt, und es machten sich der stellvertretende Landrat Josef Färber und Jugendamtsleiter Horst Reckerziegel mit Florian Nowak auf den Weg nach Münchham, um sich die Jugendarbeit vor Ort anzuschauen. Gemeinsam mit Doris Hain vom kirchlichen Jugendbüro Passau, den KJR-Vorstandsmitgliedern Franziska Wenz, Christina Abel, Carmen Rainer, Elli Kellner, Michaela Karl und KJR-Geschäftsführer Martin Hohenberger wurde neben einer Haus und Geländebegehung sich auch über den aktuellen Stand der Ferienfreizeit und den Start unterhalten.

Der ehemalige Pfarrhof, der nun als Übernachtungshaus dient, verfügt über insgesamt 40 Betten, drei Gemeinschaftsräume und eine Küche. Das Haus wurde frisch saniert und ist somit in einem hervorragenden Zustand. Von den über 50 Camp-Teilnehmern übernachteten die Sechs- bis Neunjährigen im Haus und die 10 bis 15 jährigen wurden in großen Alex-Zelten auf dem Außengelände untergebracht. Somit hatte jede der drei Zielgruppen ihren eigenen Bereich.

Die Küche im Haus wird kombiniert mit einem Küchenzelt mit Grill. Dies ermöglicht dem KJR-Team, sich während der Camp Wochen selbst zu versorgen. Für das gemeinsame Essen wird die große Scheune auf dem Gelände genutzt.

Neben verschiedenen Spielen, einem Discoabend oder Kinoabenden haben sich die ehrenamtlichen Betreuer gemeinsam mit den Mitarbeitern des KJR in diesem Jahr wieder ein tolles und abwechslungsreiches Programm für die Kids, Teenies und Jugendlichen einfallen lassen. Insgesamt werden vier KJR-Camps in den ersten vier Ferienwochen angeboten.

Laut Geschäftsführer Martin Hohenberger war das Aufbauwochenende zuvor mit einigen Hürden verbunden, dafür war die erste Woche umso erfolgreicher. Alle Teilnehmer konnten die Woche genießen, neue Freundschaften knüpfen und trotz dem durchwachsenen Wetter jede Menge erleben.

Stellvertretender Landrat Josef Färber lobte die Jugendarbeit des Kreisjugendrings Deggendorf. Mit den Ferienfreizeiten im Sommer gibt man den Kindern, Teenies und Jugendlichen die Möglichkeit, einen tollen und spaßigen Urlaub ohne Eltern verbringen zu können.

Abschließend bedankte sich Martin Hohenberger bei den Gästen der Last minute-Aktion, dass Sie sich auf den Weg nach Münchham gemacht haben, um sich vor Ort selbst ein Bild über die Jugendarbeit des Kreisjugendrings Deggendorf zu verschaffen.

Für alle die Lust bekommen haben Teil einer KJR Camp – Woche zu werden können sich unter www.kjr-deggendorf.de anmelden. Es sind noch Plätze frei!


0 Kommentare