23.04.2019, 09:41 Uhr

Nach der Segnung Tag der offenen Fähre

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Am Mittwoch, 1. Mai, werden kostenlose Fährfahrten für Fußgänger und Zweiräder auf der neuen Fähre Posching angeboten.

STEPHANSPOSCHING Am Mittwoch, 1. Mai, ist die Segnung mit Schiffstaufe und Jungfernfahrt der „Posching“. Dieses Ereignis ist Anlass für die beiden Landkreise, im Anschluss daran gegen 11 Uhr der Bevölkerung kostenlose Fährfahrten für Fußgänger und Zweiräder zu ermöglichen: den „Tag der offenen Fähre“ mit musikalischer Unterhaltung auf der Fähre sowie Getränke und Brotzeitangebot am Mariaposchinger Ufer durch die Firma Berger.

Auf der anderen Uferseite findet an diesem Tag im Ortsteil Uttenhofen das traditionelle Maifest statt. Der rund 500 Meter lange Weg von der Fähre dorthin ist beschildert.

Die Landkreise weisen auf ein paar organisatorische Regelungen hin:

Aus Gründen der Sicherheit werden an diesem Tag nur Fußgänger und Zweiräder transportiert, da sich auch die Musik auf der Fähre befindet.

Der Fährbetrieb für die Allgemeinheit startet nach der Jungfernfahrt gegen 11 Uhr.

Der Zugang zum Donauufer Mariaposching ist bis zu diesem Zeitpunkt nur eingeschränkt möglich.

Im Ort Mariaposching gilt an diesem Tag ein Halteverbot entlang der Dorfstraße (Rettungsweg), das Parken entlang des Dammes ist möglich, die Feuerwehr weist bis nach dem offiziellen Teil die Besucher ein.

Auf Stephansposchinger Seite gilt ein einseitiges Halteverbot, Parkmöglichkeiten bestehen eingeschränkt im Bereich der Fährzufahrt und ansonsten im Dorfbereich.


0 Kommentare