08.11.2018, 11:54 Uhr

Ausstellung Mein wildes ICH

(Foto: Kulturbüro Palais im Stadtpark)(Foto: Kulturbüro Palais im Stadtpark)

Frauennotruf stellt Kunstwerke starker Mädchen im Palais im Stadtpark Deggendorf aus.

DEGGENDORF Welche Farbe hat die Langeweile? Wo sitzt dieses Gefühl, wenn ich etwas nicht mag? Ist mein Tag heute eher rosa mit Glitzer oder fühle ich mich eher braun mit blauen Streifen? Tja, was sind das eigentlich für komische Fragen? Fragen, die sich die Mädchen im Präventionsprojekt „Lauter starke Mädchen“, das die Fachberatungsstelle des Frauennotrufes Deggendorf e. V. auch in diesem Jahr durchgeführt hat, stellen mussten. Diesmal allerdings mit einer kleinen Besonderheit, nämlich dem Auftrag, das eigene „wilde ICH“ auf die Leinwand zu bringen. Dieser kreative Abschluss stellte das Finale des Präventionsprojektes dar, in dem speziell folgende Themen behandelt wurden: Kinderrechte, Ich und mein Körper, Gefühle, gute und schlechte Geheimnisse, Grenzen setzen und akzeptieren, wie kann ich mir Hilfe holen.

Mit den zunehmenden Herausforderungen, die heute an Kinder gestellt werden, mit einem getakteten Alltag, Leistungsdruck, dem Anspruch der Erwachsenen gut zu funktionieren und auch der Auseinandersetzung mit den neuen Medien, ist die Präventionsarbeit mit dem Ziel verbunden, Kinder zu stärken, ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie sich auf den Weg zu mehr Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit machen, sie über ihre Rechte aufzuklären und sie zu informieren wie und wo sie Hilfe bekommen können, wenn ihre Grenzen verletzt werden. Ziel ist der Schutz vor Missbrauch, Mobbing und Gewalt. Denn hier geht es immer um ein Ungleichgewicht von Macht, um Machtmissbrauch, wobei sich über die Rechte, die Bedürfnisse und auch immer wieder über die Abwehrversuche eines Kindes hinweggesetzt wird.

Im Präventionsprojekt entstanden 18 kraftvolle, wilde, schillernde und bewegte Bilder, die ab Samstag, 24. November, im Rahmen einer Kabinettausstellung im Palais im Stadtpark präsentiert werden. Zusätzlich gibt es Hintergrundinformationen zum Projekt und zur Arbeit des Deggendorfer Frauennotrufes. Die „Wilden Ich’s“ der Mädchen werden gemeinsam mit den Bildern der Künstlerin Frizzi Eid, einer durch viele Ausstellungen inzwischen international bekannten Malerin, gezeigt und mit einer gemeinsamen Vernissage am Freitag, 23. November, um 19 Uhr im Georg-Haberl-Saal im Palais im Stadtpark in Degendorf gewürdigt.

Die Ausstellung ist bei freiem Eintritt bis zum 17. Januar 2019 zu sehen (Öffnungszeiten: Mo bis Fr 8 - 18 Uhr, Sa 8 – 12 Uhr).


0 Kommentare