11.07.2018, 10:31 Uhr

Mundart Open Air Drei Bands, ein Konzept

„Oansno“ verwendet keine künstlichen Zusatzstoffe oder technische Geschmacksverstärker. (Foto: Oansno)„Oansno“ verwendet keine künstlichen Zusatzstoffe oder technische Geschmacksverstärker. (Foto: Oansno)

Sommerlaune und Festival-Feeling pur erwartet die Besucher am Donnerstag, 12. Juli, ab 19 Uhr beim Mundart Open Air am Oberen Stadtplatz.

DEGGENDORF Los geht’s mit „Muntermonika“, zwei echte Bayern aus Thierhaupten bei Augsburg. Ihre ehrliche und direkte Art spiegelt sich in den selbst geschriebenen Stücken wieder. Mo und Ju kennen sich bereits seit ihrer Kindheit und „woll´n die Welt seh´n“. Seit 2012 machen sie als „Muntermonika“ gemeinsame Sache: zwei Gitarren, zwei Stimmen, made in Bayern.

Weiter geht’s mit den „Blechbixn“ aus Landshut. Bayerisch, frech, bodenständig und weltoffen sind sie die Antwort Bayerns auf die „Spice Girls“. Nach „Großstadtfieber“ legen sie nun ihr neues Album vor, wobei sie schon im Titel klarstellen, dass sie sich noch immer nichts vorschreiben lassen und am liebsten nach ihren eigenen Regeln spielen: „Aus.Äpfe.Amen“.

Und zum Schluss tritt die Band „Oansno“ auf die Bühne. Sie verwenden keine künstlichen Zusatzstoffe oder technische Geschmacksverstärker, der Klang ist natürlich und die Zutaten für ihre Musik und Texte ernten sie vor der Haustüre. Trotzdem mischt die Band einen Club-tauglichen Sound und würzt mit viel Spaß ihre energiegeladenen Grooves mit bajuwarischer Prosa. Stilistische Grenzen? Mitnichten, denn der Mix aus Balkanbeats, Hip-Hop, Ska, Reggae und den sehr originellen Texten fährt unmittelbar ins Gehör und in die Beine.


0 Kommentare