24.05.2018, 23:21 Uhr

„Über den Wolken“ Traditionelles Fliegerlager am Flugplatz Stauffendorf

(Foto: LSV Deggendorf-Plattling)(Foto: LSV Deggendorf-Plattling)

Am Himmel über dem Flugplatz Stauffendorf ziehen Segelflugzeuge des Vereins ihre Kreise.

DEGGENDORF/PLATTLING Motorflieger und Ultraleichtpiloten nutzen das Flugwetter für ausgiebige Rundflüge. Unten am Boden herrscht geschäftiges Treiben. Sei es in den Hangars, dem vereinseigenen Campinglatz oder im neu erstrahlenden Flugplatzstüberl. Es ist wieder einmal Fliegerlager.

„Seit Jahren ist das Fliegerlager eine etablierte Tradition in unserem Verein“, so Georg Detterbeck, Vorstandsmitglied des Luftsportvereins Deggendorf-Plattling. Vom 19. bis zum 27. Mai verbringen Vereinsmitglieder Tag und Nacht am Flugplatz. Die Devise: Ratschen, gute Laune, Grillen – und natürlich Fliegen.

Für Interessierte aus der Umgebung ist es eine ideale Gelegenheit, die Fliegerei hautnah mitzuerleben. Piloten sind durchgehend am Flugplatz, so dass sich auch für Kurzentschlossene immer wieder Gelegenheiten ergeben, an einem Rundflug teilzunehmen. Und für all jene, die sich den Flugbetrieb lieber vom Boden aus anschauen wollen, hat die neue Gastwirtschaft am Flugplatz donnerstags bis sonntags geöffnet (donnerstags von 17 bis 22 Uhr, freitags von 16 bis 22 Uhr, samstags/sonntags/feiertags von 10 bis 22 Uhr).

Einer der Höhepunkte des Fliegerlagers ist traditionell der „Tag der guten Nachbarschaft“. Am 27. Juni lädt der Luftsportverein alle Nachbarn des Flugplatzes zu einer Brotzeit ein: „Wir wollen damit einerseits Dankeschön sagen für die guten nachbarschaftlichen Beziehungen. Andererseits freut es uns, wenn wir immer wieder neue Gäste am Flugplatz begrüßen dürfen“, so Vorstandsvorsitzender Jürgen Freytag. Der „Tag der guten Nachbarschaft“ beginnt um 10 Uhr mit einem traditionellen Feldgottesdienst, der dann nahtlos in den gemütlichen Teil des Frühschoppens übergeht.

Viel zu feiern gibt es für die erfolgreichen Flugschüler des Vereins. So haben vor kurzem gleich mehrere Piloten ihre praktischen Prüfungen bestanden: Christoph Meier (Motorflug), Matthias Muckenthaler (Segelflug), Sebastian Lehner (Segelflug). Zudem haben Daniel Hillemacher (Motorsegelflug), Matthias Bauer (Segelflug) und Paul Hager (Motorflug) mit der Sprechfunkprüfung eine wichtige erste Hürde auf dem Weg zu ihrem Schein gemeistert.


0 Kommentare