02.05.2018, 12:07 Uhr

Maibaum der SSG An dieser Maibaumwacht kam niemand vorbei


Mettener Muskelmänner stemmten Maibaum in Rekordzeit.

METTEN Gerade einmal knappe 45 Minuten haben die starken SSG-Handballer am Dienstag gebraucht, um das gut 25 Meter hohe und festlich herausgeputzte Traditionsstangerl am Marktplatz vor über 1000 Besuchern in den weißblauen Bilderbuch-Himmel zu stemmen.

Bei schönstem Wetter und zu den Klängen des Handballer-Blasorchesters unter Stabführung von Kapellmeister Gerald Eckmeier war der Prachtbaum, in der kritischen Phase von Montag auf Dienstag streng bewacht von den Mettener Handballerinnen aus dem geheimen Versteck geholt worden. Zusammen mit begeisterten Zuschauern aus dem ganzen Deggendorfer Land hatte sich erstmals auch die komplette Spitze der Marktgemeinde zum großen Fest eingefunden.

Neben 1. Bürgermeister Erhard Radlmaier und seinem Stellvertreter Wolfgang Paukner war auch 3. Bürgermeister Stefan Murr zur Stelle, der obendrein die technische Regie beim Maibaum-Aufstellen besorgte. Die Anziehungskraft der traditionellen Mettener Feier reicht anscheinend schon um die halbe Welt: Extra aus China war der langjährige SSG-Spieler und –Trainer Robert Kovacec zum Heimaturlaub nach Metten angereist, um seinen Klosterern tatkräftig zur Seite zu stehen.


0 Kommentare