30.04.2018, 21:41 Uhr

Er ist wieder da Jetzt steht er, der Maibaum


Der König-Ludwig-Verein Rohrmünz hat das Traditionsstangerl zurück gebracht. 150 Liter Freibier für die Bevölkerung.

DEGGENDORF Wie berichtet (zum Bericht), hatte der König-Ludwig-Verein Rohrmünz den Deggendorfer Maibaum in der Nacht zum Freitag gestohlen. Als Auslöse verlangte der Verein 100 Liter Freibier und a g´scheide Brotzeit!

„Und was uns sehr am Herzen liegt, ist, dass der Maibaum entweder am 30. April oder 1. Mai zu späterer Stunde aufgestellt wird, sodass sich auch möglichst viele Zuschauer beteiligen können. 6.30 Uhr ist eindeutig zu früh“, fand der König-Ludwig-Verein Rohrmünz.

Das war durchaus akzeptabel, fand auch Deggendorfs OB Dr. Christian Moser. „100 Liter Freibier und die Brotzeit gehen in Ordnung“, so der Rathauschef.

Jetzt ist er wieder da - und er steht auch schon. Am Montag, 30. April, wurde der Maibaum um 18 Uhr im Beisein der Bevölkerung aufgestellt. Außerdem gab‘s noch 150 Liter Freibier für die Zuschauer. Der König-Ludwig-Verein Rohrmünz bekommt seine Auslöse zu einem späteren Zeitpunkt.

Der Maibaumklau hat - neben dem Freibier - noch einen weiteren großen Vorteil für die Deggendorfer: Bislang wurde der Deggendorfer Maibaum immer fast in einer Nacht-und-Nebel-Aktion um 6.30 Uhr morgens aufgestellt. Plötzlich war das Stangefrl da, ohne dass es der Großteil der Bevölkerung mitbekommen hat.

Am Montag kündigte Dr. Moser an, dass der Deggendorfer Maibaum künftig abends aufgestellt werden soll, damit die Bevölkerung bei dem Spektakel dabei sein kann.


0 Kommentare