18.02.2020, 11:59 Uhr

Gaudiwurm Traunsteiner Faschingszug am 22. Februar

 Foto: Stadt Traunstein Foto: Stadt Traunstein

Der Traunsteiner Faschingszug gehört zu den größten in der Region und lockt alljährlich einige tausend Besucher in die Große Kreisstadt. Am Samstag, 22. Februar, ziehen wieder zahlreiche bunt geschmückte Wagen begleitet von Tanzgruppen und unzähligen Narren durch die Traunsteiner Innenstadt.

Traunstein. Der Faschingszug setzt sich um 14 Uhr am Festplatz an der Siegsdorfer Straße in Bewegung. Über die Haferlbrücke führt sein Weg entlang der Bürgerwald- und der Salinenstraße. Die Wagen mit den Karnevalisten biegen am Ende des Salinenberges in die Maximilianstraße ein. Der Faschingszug quert schließlich den Maxplatz, um sich am Stadtplatz in ein allgemeines Faschingstreiben aufzulösen. Dort findet eine Open-air-Party der Veitsgroma-Zunft statt. Für musikalische Unterhaltung und leibliches Wohl sind gesorgt.

Für Autofahrer bringt der Traunsteiner Faschingszug einige Einschränkungen mit sich: Die Straßen, auf denen der Zug verläuft, müssen frei von parkenden Fahrzeugen sein und sind am Veranstaltungstag von 14 bis etwa 15.30 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Parkverbote gelten bereits ab 11.30 Uhr in der Maximilianstraße, auf dem Maxplatz sowie entlang der Siegsdorfer Straße und der Bürgerwaldstraße. Auf dem Stadtplatz gilt ein Parkverbot ab 11.30 Uhr, ab 14 Uhr bis Mitternacht ist er komplett für den Verkehr gesperrt. Die Besucher der Faschingsveranstaltungen werden gebeten, die zentrumsnahen Parkplätze und Parkhäuser zu benutzen. Sie sind die über das Parkleitsystem ausgeschildert.


0 Kommentare