24.09.2019, 16:54 Uhr

Ein Kessel Buntes Zwischen Jazz, Reggae und Volksmusik – Flez Orange zu Gast im Postsaal-Gewölbe

(Foto: Benjamin Strobel)(Foto: Benjamin Strobel)

Eine bunte, wilde, überraschende Mischung erwartet die Zuhörer von Flez Orange am 4.Oktober um 20 Uhr im Postsaal-Gewölbe.

TROSTBERG. Die fünf Musiker bilden ein außergewöhnliches Ensemble, das virtuos und grandios scheinbar alle Musikstile dieser Welt zum Klingen bringt: Polka und Folk, Klezmer und Jazz, Reggae und Rock wirbeln bunt durcheinander. Mit dabei ist der gebürtige Pallinger Stefan Fußeder, der vor gut zwei Jahren als Akkordeonist zu der Gruppe stieß. Die Formation wurde 2001 von Matthias Klimmer (Klarinette, E-Gitarre, Gesang) und Veronika Keglmaier (Geige, Gesang) gegründet. Jochen Rössler am E-Bass und der Schlagzeuger Maximilian Maier komplettieren die Besetzung. Flez Orange besticht nicht nur durch die Virtuosität der Musiker und die originellen Arrangements und Kompositionen. Matthias Klimmer, der auch den Conférencier gibt, schlägt den Bogen zwischen den verschiedenen Stilen elegant und urkomisch – mit zeitweiligen Ausflügen nach Absurdistan.

Es war und ist diese Mischung, die den 38-jährigen Stefan Fußeder reizte. Obwohl er als Akkordeonist, Musiklehrer und Dirigent viel zu tun hat, trat er bei Flez Orange zum Casting an und ist seither fester Bestandteil der Gruppe. „Es macht Spaß, mit vier tollen Musikern auf der Bühne zu stehen, mit denen man bei jedem Konzert etwas Neues erlebt.“ Auf neues Terrain wagt auch er sich mit Flez Orange: „Improvisiert und gesungen habe ich bisher auf der Bühne eher selten.“


0 Kommentare