04.06.2018, 10:00 Uhr

Hochkultur gegen Tiefenblödsinn Theater- und Kunstspektakel in Tittmoning

(Foto: Seiffert)(Foto: Seiffert)

Für einen einzigen irrwitzigen Theaterabend hat sich ein großes Ensemble zusammengetan und liefert ein groteskes Vorspiel zur drohenden Fussball-WM.

TITTMONING. Wer Füße hat zu gehen, oder wenigstens Flügel, um zu fliegen, der eile am Samstag, 9. Juni 2018 Juni nach Tittmoning in den Stadtsaal im Braugasthof (Stadtplatz), Beginn 20.00 Uhr, Kartenreservierung unter Tel. 08687-984256, Eintritt € 13,00 (ermäßigt € 10,00).

Die WM in Russland und der zu erwartende Fußball-Wahnsinn, der wieder das Land überziehen wird, ist Anlass für ein Kunstevent der besonderen Art in Tittmoning: zu erleben ist ein „multimediales Doppelpass-Spiel“, das auch die Stellung dieses Sports in der Weltliteratur untersucht. Die 1. Halbzeit bestreitet Dola von Collas mit einer Ausstellung ihrer Gemälde, die sich der Rolle des Fußballs in der Bildenden Kunst widmen und leicht verfremdend Größen wie Paolo Veronese, Arnold Böcklin und George Grosz zitieren. Anpfiff (Vernissage) dazu ist um 19.00 Uhr im ehemaligen Elektroladen Erler (Stadtplatz 54). Die Ausstellung ist bis einschließlich 17. Juni täglich von 17 bis 18.30 Uhr geöffnet.

In der 2. Halbzeit ab 20.00 Uhr im Stadtsaal wird um die Stellung des Fussballspiels in der Weltliteratur gekämpft. Der Hörspielautor Jürgen Geers hat ein aberwitzig-satirisch-parodistisches Literatur-Theaterspektakel geschrieben, bei welchem weder Shakespeare noch Rilke oder Brecht geschont werden, von Goethes ganz zu schweigen.

Die szenische Revue wird u.a. bestritten von Ernst Jani, Michaela Stief, Willi Viehbeck, Dr. Petrus Weißmüller und Josef Wittmann, für Musik sorgen Bernadette und Josef Irgmaier. Die „Spielleitung“ hat Michael Kaiser inne, Bühne und Kostüme gestaltet Inge Kurtz.


0 Kommentare