03.06.2018, 15:42 Uhr

Sommerimpressionen Ausstellung „Kunst im Chiemgau – von Balwé bis Wopfner“:


Maler aus drei Jahrhunderten bis 10. Juni im Künstlerhaus Exter in Übersee-Feldwies

ÜBERSEE. Im Zeichen des Sommers steht die Ausstellung „Kunst im Chiemgau – von Balwé bis Wopfner“ mit Malerei und Grafik aus drei Jahrhunderten im Künstlerhaus Exter in Übersee-Feldwies.

Nur noch bis Sonntag, 10. Juni, sind die Museumsgalerie, der Künstlergarten und der Trödelmarkt zugunsten des denkmalgeschützten Hauses, das von einem gemeinnützigen Verein geführt wird, täglich zwischen 17 und 19 Uhr zugänglich.

Nach kurzer Pause folgt ab Mitte Juni, Dienstag bis Sonntag von 17 bis 19 Uhr geöffnet, die neue Ausstellung „Julius Exter(1863-1939) - Moore, Bäche, See“ mit teils völlig unbekannten Exter-Gemälden.

Die noch laufende Ausstellung „Kunst im Chiemgau“ umfasst Werke der bekanntesten Maler, die den Chiemsee und die weitere Umgebung in ihrer jeweils unverwechselbaren Manier auf die Leinwand gebannt haben. Darunter sind Joseph Wopfner, Fritz und Karl Raupp, Alfred Haushofer, Albert Stagura und Rudolf Sieck, um nur einige zu nennen.

Nicht fehlen darf die Moderne mit Vertretern wie Arnold Balwé, der nur wenige Hundert Meter vom Exter-Haus entfernt ebenfalls in einem alten Bauernanwesen lebte und arbeitete, oder Walter L. Brendel, der in Ateliers in Übersee und Salzburg künstlerisch tätig war.

Unter den lebenden Künstlern ist Greta Fischer aus Rimsting mit mehreren farbenprächtigen Blumenbildern, aber auch anderen Motiven präsent.  


0 Kommentare