22.12.2017, 11:17 Uhr

Kripperlroas durch Tittmoning Traditioneller Stadtspaziergang von Krippe zu Krippe

(Foto: Stadt Tittmoning)(Foto: Stadt Tittmoning)

Am Neujahrstag präsentiert sich die Stadt Tittmoning traditionell wieder als „Krippenstadt“ und lädt zur „Kripperlroas“ ein, die der Verein der Tittmoninger Burg- und Stadtführer zusammen mit dem Krippenverein Inn-Salzach organisiert.

TITTMONING Krippenfreunde aus Nah und Fern dürfen sich auf eine besondere Winterwanderung von Krippe zu Krippe freuen. Der Krippenverein Inn-Salzach, dessen bayerischer Dachverband übrigens 2017 sein hundertjähriges Bestehen feierte, stellt eine Auswahl besonderer Krippen aus seinem Depot für die „Roas“ zur Verfügung.

Am Neujahrstag 01. und an den Sonntagen 07. und 14. Januar haben die Besucher jeweils ab 14 Uhr die Gelegenheit, unter fachkundiger Führung eine vielfältige Auswahl regionaler, künstlerisch wertvoller Weihnachtskrippen zu betrachten und an den einzelnen Stationen in kleinen Geschichten mehr über die Tradition der Krippen unserer Heimat zu erfahren.

Treffpunkt und Start der „Kripperlroas“ ist in diesem Jahr vor der Stiftskirche St. Laurentius. In deren Kreuzkapelle wird nicht nur die weithin berühmte morgenländische Barockkrippe zu sehen sein, sondern neben weiteren Ausstellungsstücken auch die einzigartige kunstvolle Tittmoninger Weihnachtsmonstranz des Goldschmieds Lackner aus dem Jahre 1712.

Der Weg führt weiter zur Klosterkirche, deren architektonisches Ambiente im Stile des Salzburger Barocks für die dort ausgestellten Hauskrippen einen würdevollen Rahmen bildet. Zusätzlich bereichert wird der Weg zu den einzelnen Ausstellungsplätzen auch heuer wieder durch Geschäftsleute und Bürger, die in ihren Schau- und Wohnungsfenstern verschiedene Krippen aus ihrem Familienbesitz und dem Fundus des Krippenvereins Inn-Salzach präsentieren. Die Wanderung endet nach rund zwei Stunden im Rathaus in der sog. „Alten Waage“. In ihrem historischen Gewölbe wird anhand ausgewählter Krippen zusammenfassend deren historischer Weg von der Kirchenkrippe über Adel, Künstler und gehobenes Bürgertum bis zu den Hauskrippen thematisiert. Die „Alte Waage“ bietet abschließend noch Raum und Gelegenheit, die „Kripperlroas“ bei Punsch und traditionellen vorweihnachtlichen Stucksemmeln gemütlich ausklingen zu lassen.

Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden zur Restaurierung der Krippen werden aber gerne entgegengenommen. Anmeldung zur „Kripperlroas“ ist in der Tourist Info Tittmoning (Tel. 08683/7007-10, anfrage@tittmoning.de) oder jeweils zu Beginn der „Roas“ direkt vor der Pfarrkirche St. Laurentius. Nähere Informationen gibt es beim Veranstalter, dem Tittmoninger Burg- und Stadtführerverein (www.tittmoning-gästeführungen.de), und in der Tourist Info Tittmoning. Wer die Tittmoninger Krippen außerhalb der angebotenen Führungen bei einem individuellen Spaziergang ansehen möchte, erhält hier auch ein Infoblatt zum „Krippenweg Tittmoning“ mit Karte.


0 Kommentare