24.04.2019, 11:17 Uhr

Bei freiem Eintritt Frühlingskonzert der Stadtkapelle Viechtach e.V.

(Foto: Martin Balla)(Foto: Martin Balla)

Konzerte in Viechtach und Blaibach.

VIECHTACH Am Samstag, 4. Mai, veranstaltet die Stadtkapelle Viechtach mit gut 40 Musikern ihr traditionelles Frühlingskonzert. Dieses geht erstmalig in der Aula der Realschule über die Bühne. Beim zweiten Konzertabend am Freitag, 10. Mai, wird dasselbe Programm im Blaibacher Konzerthaus aufgeführt. Ab 20 Uhr erklingen unter der Leitung von Dirigent Robert Strasser Werke aus verschiedenen Epochen, Stilrichtungen und Gegenden der Welt.

Im ersten klassisch und traditionell angehauchten Teil wird die Ouvertüre zu W. A. Mozarts „Entführung aus dem Serail“ zu hören sein, der schmissige Konzertwalzer „Die Geheimnisse der Etsch“ beginnt mit einem verträumten Waldhorn-Solo. Willi Koenen - vor Jahren Dirigierlehrer von August Wanninger und Robert Strasser - hat die Moderne Ouvertüre „Weites Land“ geschaffen. Unverkennbar dabei der Hang von Koenen zur BigBand - eine Reihe moderner Harmonienwechsel gipfeln in einem lyrischen Solo für die 1. Trompete.

Natürlich wird darüber die „gutbürgerliche Küche“ nicht vergessen - Der Konzertmarsch Euphoria von Viera Blech verheißt schon im Titel beste Stimmung, und die Böhmische Serenade aus der Feder von Josef Lang jun. ist ein „Polka-Schmankerl“ für sich.

Im zweiten, moderneren Teil wird ein Wiedersehen mit zwei Highlights aus vergangenen Konzerten gefeiert - bei einer internen Umfrage haben die Musiker unter anderem für das Potpourri aus dem Musical „Tanz der Vampire“ von Jim Steinman gevotet. Geben Sie sich dem Zauber der einmaligen Musik hin wie das Mädchen Sarah dem „Spitzzahn“ Graf von Krolock! Punktgleich mit den Vampiren wurde von den Musikern die Filmmusik zu „The Rock - Entscheidung auf Alcatraz“ gewählt. Ed Harris, Nicolas Cage und Sean Connery sorgen für aufregende Bilder, und die Filmmusik stammt von keinem Geringeren als Hans Zimmer. Düstere Klänge schwingen sich zu einem dramatischen Finale auf - instrumentiert für großes Blasorchester.

Die Funk-Nummer „The Chicken“ verlangt dem Solisten an der Trompete allerhand ab - rhythmisch und tonlich sind aber alle Register gefordert, um das „Hühnchen“ zum Gackern zu bringen. Ein rockiges „Follow the Beat“ des Holländers Jan Ceulemans leitet zu den „Schlusstiteln“ über. Der beliebte Komponist Leroy Anderson verfasste eine „Irish Suite“, woraus der 1. Satz „The Irish Washerwoman“ erklingt.

Die Moderation liegt in den bewährten Händen von Vorstand Gust Wanninger. Wie immer ist der Eintritt zu den Konzerten der Stadtkapelle Viechtach frei - Spenden werden gerne angenommen.


0 Kommentare