16.04.2019, 11:24 Uhr

Filmpremiere Metapher für geschmolzenes Glas

(Foto: Glasmanufaktur von Poschinger)(Foto: Glasmanufaktur von Poschinger)

Premiere des Films „Run“ und mediterrane Klangwelten am Samstag, 18. Mai, um 19 Uhr in der Poschinger-Ofenhalle.

FRAUENAU Filmpremiere am neuen Glasofen: Zum 450. Jubiläum der Freiherr von Poschinger Glasmanufaktur im vergangenen Jahr hat der international renommierte Komponist Marios Joannou Elia den Film „Run“ geschaffen – eine Metapher für laufend geschmolzenes Glas während der Glasherstellung. Der Spot zu „Run“ wurde bereits veröffentlicht, den gesamten Film präsentiert Elia nun am Samstag, 18. Mai, ab 19 Uhr in der Ofenhalle der Freiherr von Poschinger Glasmanufaktur in Frauenau.

Ihm zugrunde liegt ein Musikstück für Gitarristin Yvonne Zehner, das Elia 2017 im Auftrag der Salzburger Gesellschaft für Musik komponiert hat. Im Film interpretiert Zehner das Stück im Fürstbischöflichen Opernhaus Passau, die poetischen Visual-Elemente entstanden in der historischen Ofenhalle der Poschinger-Glasmanufaktur. Dort wird Yvonne Zehner die Premiere am 18. Mai mit Livemusik begleiten – und sich überdies die sizilianische Sängerin Theresia Bothe zur Seite stellen, um mit ihr Tonwelten aus dem Mittelmeerraum des 15. und 16. Jahrhunderts völlig neu, frei und expressiv zu interpretieren.

„Wir öffnen die Seele, um auf Wellen zu segeln, die uns zu unbekannten Ufern bringen“, versprechen die beiden Musikerinnen, deren CD „Suoni Mediterranei“ vergangenen Herbst beste Kritiken einholte. Zehner und Bothe, aber auch der Zyprer Marios Joannou Elia bringen den Kern mediterraner Musik zum Klingen – aus verschiedenen Richtungen zwar, aber vereint in einem großen gemeinsamen Gefühl: der südlichen Lebensfreude und Leichtigkeit, begleitet von ein bisschen Wehmut und Melancholie.


0 Kommentare