04.03.2019, 10:16 Uhr

Anmeldung muss sein Bodenmaiser Gaudiwurm zieht wieder zum Marktplatz

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Plastikmüll vermeiden – Faschingszug formiert sich am Faschingsdienstag.

BODENMAIS Die Anmeldefrist wurde verlängert und „Spätzünder“ können sich auch am heutigen Rosenmontag noch im Veranstaltungsbüro der Bodenmais Tourismus und Marketing (BTM). Und Anmeldung für den Bodenmaiser Faschingszug muss sein, unangemeldete Fuß- und Wagengruppen werden bei der Moderation nicht berücksichtigt, noch wichtiger: Sie genießen auch keinen Versicherungsschutz durch den Markt Bodenmais. Nach dreijähriger Pause wird der Gaudiwurm auch wieder in den Marktplatz einmarschieren. Am Endziel wartet dann der Jugendkulturverein mit einer „After-Zug-Party“ auf.

Einen guten Vorschlag hat die BTM-Veranstaltungsleitung von der „Hippi-Oma“ aufgenommen, die auch im Zug mitwirkt, aber mit bürgerlichem Namen hier nicht genannt werden will und beim Faschingszug Hanf-Tee – natürlich ohne gefährliche Zusatzstoffe – ausschenkt: Sie hat dazu appelliert, dass die Getränke von den Faschingszug-Mitwirkenden in richtigen Gläsern und Bechern ausgeschenkt werden sollen, um Plastikmüll zu vermeiden.

Auf der Liste von Eva Adam-Sterl stehen nun neun Fußgruppen und sechs Wägen. Die Firma Joska, Lukas Bunk & Freunde, Wirth Ernst & Freunde, die Wiener-Würstl-Wurstler, TSV, Katja Niedermeier, Trachtenverein-Kinder, Toni und die wilden Hühner, Einstein & Co., Micherl Saller jun. & Freunde, Gemeinderat, Campingfreunde Bodenmais, Alex Ronsberger & Freunde, Trommlergruppe und Knappschaftskapelle. Der Faschingszug 2018 startet morgen, Dienstag, um 11.11 Uhr am Parkplatz Firmenglände Zelzer/Huttary/Fischl in der Jahnstraße.

Anstelle einer Prämierung soll es wieder ein erweitertes Frühstück bei der Zugaufstellung mit Würstl und Getränken geben. Der Gaudiwurm führt über die Jahnstraße, den Dreifaltigkeitsplatz und die Bahnhofstraße zum Marktplatz. Dort steigt dann auch die „After-Zug-Party“ mit Musik und Verpflegung. Beim Gasthof Adam-Bräu in der Bahnhofstraße aus, wird Tobias Krenn – gewohnt humorvoll - mit interessanten Informationen den Faschingszug moderieren. Jede am Faschingszug mit einem Wagen teilnehmende Gruppierung erhält vom Markt Bodenmais ein „Wagengeld“ von jeweils fünfzig Euro. Für jede Fußgruppe wird ein „Guatl-Paket“ zur Verfügung gestellt. Ein Fahrzeug ab Traktorgröße zählt als Wagen, jedes sonstige Fahrzeug wird als Fußgruppe behandelt.


0 Kommentare