19.02.2019, 11:53 Uhr

Weißwurstdenkmal Fleischpapst eröffnet Weißwurststüberl Moser Sepp

Lucki Maurer wird das weiß/blaue Band durchschneiden. (Foto: pm/Metzgerinnung Arberland)Lucki Maurer wird das weiß/blaue Band durchschneiden. (Foto: pm/Metzgerinnung Arberland)

Lucki Maurer eröffnet feierlich neue Attraktion in Bodenmais.

BODENMAIS Ein historischer Moment für Bodenmais und ganz Bayern. 162 Jahre wird die Weißwurst am 22. Februar alt.

Der Erfinder dieses kulinarischen Schmankerls, Joseph Moser, blieb all die Jahre stets im Dunkeln der bayerischen Geschichte. Bis zum heutigen Tag hat die bayerische Landeshauptstadt München es nicht fertig gebracht, den Moser Sepp zu ehren und zu würdigen. Ein Trauerspiel für die Weißwurst-Traditionalisten im Freistaat.

Aber am 22. Februar ist es endlich soweit. Der Moser Sepp bekommt sein Denkmal. Nicht in seiner Heimatstadt München, sondern in Bodenmais. In Form eines Weißwurststüberls, das seinen Namen tragen wird. „Weißwurststüberl Moser Sepp“. Das bayerische Weißwurst-Mekka Arberland ist um eine Attraktion reicher. Innungsobermeister Stefan Einsle: „Die Weißwurst ist weltweit bekannt und ist Bestandteil der bayerischen Kultur. Den Erfinder der bekanntesten Speise Bayerns zu ehren und zu würdigen, war uns ein Bedürfnis.“

Feierlich eröffnet wird das Stüberl am Tag der Weißwurst, 22. Februar um 10 Uhr, in der „Königlichen Weißwurstschule Bayerischer Wald“ der Metzgerei Einsle in Bodenmais. Den Part der feierlichen Eröffnung übernimmt der deutsche Fleischpapst, Wagyu-Rinder-Züchter, Gourmetkoch, Buchautor, Heavy Metal-Musiker und Weißwurst-Fan Ludwig Lucki Maurer. Er wird das weiß/blaue Band durchschneiden. Dieser historische Moment wird eröffnet von den Teisnacher Böllerschützen und musikalisch begleitet von den Silberberg Sängern. Die Gesamtbevölkerung ist hierzu herzlichst eingeladen. Zur Feier des Tages gibt es die Weißwürste zum anschließenden Weißwurstfrühschoppen gratis, solange der Vorrat reicht.


0 Kommentare