21.01.2019, 14:28 Uhr

Faschingstreiben Schönberger Woidgaudi


Schönberg, schon immer eine Hochburg des Faschings, hat den Fasching neu erfunden.

SCHÖNBERG Die Initiatoren räumten gründlich auf mit allem, was gemeinhin mit Fasching verbunden wird. Sie schmissen hemmungslos alte Bräuche vom Bayerischen Wald bis Südtirol in einen Topf und rührten kräftig um. Sie bedienten sich ohne Hemmung bei der niederbayerischen Bauernhochzeit ebenso wie beim Perchten- oder Haberfeldtreiben. Mit viel Rauch und Dampf kam eine ganz neue Idee heraus: Die Schönberger Woidgaudi.

Am Faschingssonntag, 3. März, geht die Gaudi in die vierte Runde. Unter dem Motto und Schlachtruf „Wuid sama, damisch sama, anders sama“ ziehen Wägen und Fußgruppen durch den Markt. Auf dem Oberen Marktplatz treffen sich Teilnehmer und Zuschauer, groß und klein, zu einem wilden Treiben.


0 Kommentare