20.12.2018, 10:25 Uhr

Ab 26. Dezember Museum Jagd Land Fluss öffnet wieder

(Foto: Köpcke + Weinhold)(Foto: Köpcke + Weinhold)

Am zweiten Weihnachtsfeiertag öffnen das Museum Jagd Land Fluss sowie die Galerie Wolfstein wieder ihre Pforten.

FREYUNG „Zum Fressen gern“ - diese neue, höchst bemerkenswerte Ausstellung bietet eine außergewöhnliche Entdeckungsreise. Dabei setzen die beiden Berliner Fotografen Volker Weinhold und Sebastian Köpcke das Thema „Werden und Vergehen“ meisterlich in Szene. Eine Midissage findet am 11. Januar um 19 Uhr im Fürstenzimmer statt.

Die Galerie Wolfstein zeigt zudem die Fotoausstellung „Zauberhafte Tierwelt zwischen Donau und Wald“ von Alfred Biebl, die bis Ende Januar verlängert worden ist.

„Wilde Tiere auf der Jagd“ lautet das Thema einer Führung, die am 3. Januar um 13 Uhr stattfindet. Dabei sind alle Sinne gefordert, wenn es heißt: „Wie kommen heimische Tiere durch den Winter?“ oder „Wer ist der bessere Jäger - Tier oder Mensch?“

„Wie wird man eigentlich Kaiser?“ Diese Frage beschäftigte vor gut vierhundert Jahren den jungen Habsburger Erzherzog Leopold V (1586 bis 1652), der gerade zum Fürstbischof von Passau gewählt worden war. Anhand von Bildern und autobiografischen Quellen gibt die Historikerin Dr. Carolin Pecho einen kurzweiligen Einblick in diese Zeit: Freitag, 25. Januar, 19 Uhr im Fürstenzimmer, Schloss Wolfstein.


0 Kommentare