07.12.2018, 14:08 Uhr

Mutter und Tochter stellen aus Neue Kunstausstellung in der Arberlandklinik

(Foto: Faltermeier)(Foto: Faltermeier)

Seit Anfang Dezember gibt es wieder neue Kunstwerke in der Arberlandklinik Viechtach zu sehen: Ingrid und Melissa Faltermeier habe hierfür eine abwechslungsreiche Ausstellung zusammengestellt.

VIECHTACH Mutter Ingrid und Tochter Melissa Faltermeier sind passionierte Künstlerinnen – beide sehen das Malen als kreatives Hobby. Je nachdem wie den beiden die Ideen kommen, wird dann zu Hause der Pinsel geschwungen.

Die 24-jährige Melissa Faltermeier macht ihr Hobby auch zum Beruf: Sie studiert derzeit Realschullehramt mit den Hauptfächern Kunsterziehung und Englisch an der Universität Regensburg. Mutter und Tochter haben schon mehrmals zusammen Ausstellungen bestückt – eine so große Fläche, wie die Arberlandklinik Viechtach sie bietet, hatten die beiden aber bisher kaum zur Verfügung.

Dass sie einen sehr unterschiedlichen Malstil haben, macht die Ausstellung umso abwechslungsreicher. Die 54-jährige Ingrid Faltermeier arbeitet bei ihren Werken mit Mischtechniken. Dafür verwendet sie Acryl- oder Aquarellfarben und arbeitet auch mal Blattgold in ihre Bilder ein. Sie experimentiert gerne und so entstehen immer wieder neue Kreationen. Tochter Melissa verwendet für ihre realistischen Landschaftsbilder überwiegend Acrylfarben.

Alle ausgestellten Bilder stehen auch wieder zum Verkauf. Hierzu können sich Interessierte an Alexandra Augustin im Sekretariat der Geschäftsleitung (Tel.: 09942 20-156) wenden.

Die Bilder sind noch bis 31. März in der Arberlandklinik ausgestellt. „Wir möchten mit unseren Räumlichkeiten auch Künstlern in der Region die Gelegenheit bieten, ihre Werke zu präsentieren“, sagt Arberlandkliniken-Pressesprecherin Stephanie Blüml. Wer Interesse an einer Ausstellung hat, könne sich ebenfalls gerne im Sekretariat der Geschäftsleitung melden.


0 Kommentare