17.09.2018, 15:59 Uhr

Wahl der Weißwurstkönigin Die Finalistinnen für Bodenmais stehen fest

Von links: Innungsobermeister Stefan Einsle, Bianca Weber, Heidi Vogl, Andreas Asam (Foto: Metzgerinnung Arberland)Von links: Innungsobermeister Stefan Einsle, Bianca Weber, Heidi Vogl, Andreas Asam (Foto: Metzgerinnung Arberland)

Die Wahl zur 6. Bayerischen Weißwurstkönigin wirft ihren Schatten voraus. Gleich 55 Bewerberinnen aus allen Regierungsbezirken Bayerns wollten diesen begehrten Titel. Sogar Bewerbungen aus Österreich, Hessen und Baden-Württemberg wurden eingeschickt. Sieben bayerische Mädels haben es ins Finale am 13. Oktober um 20 Uhr im Joska Glasparadies in Bodenmais geschafft.

BODENMAIS Im neu geschaffenen Weißwurststüberl „Moser Sepp“ der Metzgerei Einsle sichtete die Metzgerinnung Arberland alle Bewerbungen und kam auch schließlich zu einem Ergebnis. Innungsobermeister Stefan Einsle: „Es war wie jedes Jahr eine sehr schwierige Aufgabe. Viele originelle, humorvolle und herausragende Bewerbungen waren zu sichten und zu diskutieren. Aber jetzt stehen die Finalistinnen in einer einstimmigen Wahl des Auswahl-Kommitees fest.“

Schirmherr der Königinnenwahl ist auch heuer der Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten a.D. Helmut Brunner. Die Jury besteht aus Bettina Bonfissuto, Marketingmanagerin Joska, MdB Alois Rainer, einziger Metzgermeister im Deutschen Bundestag, Norbert Wittmann, Weißwurstpapst, Neumarkt/Opf., Facebookstar Addnfahrer und Quirin Söll, Astrid Söll Dirndl Couture.

Als Moderator fungiert kein geringerer als der Musikkabarettist Woife Berger alias „Der Fälscher“ aus dem Rottal. Die feierliche Wahl wird musikalisch begleitet von den „Silberberg Sängern“. Die Organisatoren freuen sich über eine feierliche Veranstaltung mit wahrscheinlich vielen Emotionen.


0 Kommentare