28.05.2018, 11:28 Uhr

Mit Glück zum Sieg Nur Spaß bei der 1. Bayerischen „Mensch ärgere Dich nicht“- Meisterschaft


Die Siegerin der 1. Bayerischen „Mensch ärgere Dicht nicht“-Meisterschaft kommt aus Sachsen, Gudrun Debler aus Rathmannsdorf konnte den Sieg vor Oliver Stein, Fiona Mutard und Jody Kunze für sich verbuchen.

BODENMAIS Die Siegerin freute sich sehr über den Glaspokal aus dem JOSKA Glasparadies und den Urlaubsaufenthalt, ein Wellness-Wochenende im Hotel Bodenmaiser Hof, sie hatte ob des zwar unverhofften, aber doch glücklichen Sieges Tränen in den Augen. Sie ist mit ihrem Sieg nicht alleine in ihrer Familie, denn ihr Mann Uwe Debler ist immerhin sächsischer Meister im „Mensch ärgere Dich nicht“. So werden künftige gemeinsame Spiele in der Familie Debler bestimmt noch intensiver ausgetragen werden.

Der 2. Sieger Oliver Stein spielte im Endspiel unter anderem gegen seine sechsjährige Tochter Jody Kunze, und erhielt ebenfalls einen JOSKA Glaspokal sowie eine Woche Urlaubsaufenthalt in den Ferienwohnungen Weberfeld von Martina Gorgosch. Die 3. Siegerin Fiona Mutard bescherte ausser dem Glaspokal ihrer Familie ein Wellness-Wochenende im Hotel Rothbacher Hof.

Die Siegerehrung hatten Bürgermeister Joachim Haller, Tourismuschef Bernhard Mosandl, die stellvertretende Amberger Bürgermeisterin Brigitte Netta, sowie Udo Schmitz von der Firma Schmidt Spiele vorgenommen.

Bei den Spielen im JOSKA Erlebnisrestaurant ging alles sehr hochkonzentriert und friedlich zu. Die Teilnehmer hatten zwar teilweise rote Backen, aber allen machte es viel Spaß und alle waren hochmotiviert.

Zunächst wurden an die 38 Teilnehmer ihre Teilnahme-Karten ausgehändigt, auf denen der jeweilige Tisch der drei Spielrunden eingetragen war. Eine Spielrunde dauerte immer 25 Minuten, dann wechselten die Teilnehmer ihre Plätze und mussten gegen neue Mitspieler antreten. Gespielt wurde nach den Originalregeln, die jedem „Mensch ärgere Dich nicht“-Spiel beiliegen, nicht nach den 827 Hausregeln, die oft in jeder Familie variieren, wie Annett Schröter von Schmidt Spiele bei der Eröffnung verkündete.

Zusammen mit Maskottchen Benjamin Blümchen und Tourismuschef Bernhard Mosandl hatte sie die 1. Bayerische Meisterschaft im „Mensch ärgere Dich nicht“ eröffnet und GF Bernhard Mosandl bedankte sich beim Hausherrn, Josef Kagerbauer, der die Räumlichkeiten in seinem Erlebnisrestaurant zur Verfügung gestellt hatte und sein Team die Teilnehmer und Zuschauer bestens mit Essen und Getränken versorgte. Wie hatte Bernhard Mosandl gesagt: es wird heute sicherlich spannendere Spiele geben als das Fußballspiel Liverpool gegen Madrid. Das fanden auch die „Mensch ärgere Dich nicht“-Meister aus Berlin, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern, die in Bodenmais ebenfalls mit von der Partie waren.

Nach den drei Vorrunden wurden die Punkte von Annika Schmitz ausgewertet und drei der Teilnehmer konnten sich auf Anhieb für das Finalspiel qualifizieren, der vierte Platz wurde unter drei weiteren Teilnehmern dahingehend vergeben, wer die wenigstens Würfe für eine Spielrunde benötigte.

Die beiden jüngsten Teilnehmer, Simon Treml und Judy Kunze erhielten aus den Händen von der stellvertretenden Amberger Bürgermeisterin Brigitte Netta jeweils ein „Mensch ärgere Dich nicht“-Spiel mit Amberger Motiven, denn in Amberg war im letzten Jahr der Weltrekord im „Mensch ärgere Dich nicht“-Spielen aufgestellt worden. Insgesamt 1.692 Teilnehmer spielten gleichzeitig in Amberg das „Spiel der Spiele“, den „Mensch ärgere Dich nicht“ kann jeder spielen, vom Kindergartenkind bis zum betagten Greis, und das sah man auch im JOSKA Erlebnisrestaurant, immer wieder fanden sich abseits der Meisterschaft an einem Sondertisch zwei oder mehrere Spieler, die sich ebenfalls mal in dem Spiel versuchen wollten.

Unter allen Teilnehmern wurden auch noch Schmidt-Spiele-Pakete verlost. Und alle waren sich einig, die 1. Bayerische Meisterschaft im „Mensch ärgere Dich nicht“ verlangt sicherlich eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Bei einem Treffen der Firma Schmidt Spiele im letzten Jahr mit Tourismuschef Bernhard Mosandl wurde nicht nur besprochen, dass für das Spielezimmer im Vital-Zentrum viele Schmidt Spiele von der Firma gesponsert werden, die stets gegen die neuesten Schmidt Spiele ausgetauscht werden, sondern auch darüber, eine bayerische Meisterschaft in Bodenmais auszurichten.

Es waren viele Urlaubsgäste, aber auch Einheimische aus Bodenmais und der näheren Umgebung dabei, die sich diese Veranstaltung nicht entgehen lassen wollten. So hatten alle ihren Spaß an der 1. Bayerischen Meisterschaft in Bodenmais und freuen sich schon auf kommende Spiele.


0 Kommentare