23.04.2018, 10:36 Uhr

Abenteuer Austausch Gastfamilien ab September 2018 in Regen gesucht

(Foto: Experiment e.V.)(Foto: Experiment e.V.)

Wenn im hektischen Alltag die Zeit zusammen als Familie zu kurz kommt, könnte die Aufnahme eines Gastkindes genau das Richtige sein. Klingt komisch? Stimmt, aber genau das berichten Gastfamilien der gemeinnützigen Austauschorganisation Experiment e.V.: Sie verbringen wieder mehr Zeit miteinander.

REGEN So erzählt zum Beispiel Stefanie Buchhorn, Mutter von drei Kinder und bereits zum dritten Mal Gastmutter einer Austauschschülerin, diesmal von Miriana (18) aus Italien: „Es ist erstaunlich, dass man als Familie viel bewusster Zeit miteinander verbringt, wenn man einen Gast hat ? zumindest gilt das für uns.“ Die gemeinsamen Unternehmungen auf die Kirmes oder zur Lego-Ausstellung stoßen bei den drei eigenen Kindern (10, 7 und 5 Jahre) auf große Begeisterung - Gastschülerin Miriana hat es der Mittelaltermarkt angetan, den sie in dieser Form aus Italien noch nicht kannte. „Wir unternehmen als Familie deutlich mehr als in Zeiten ohne Gastkind“, sagt Frau Buchhorn und plant bereits die nächste Unternehmung - gemeinsames Kochen mit den Nachbarn.

Rund 150 Schülerinnen und Schüler aus vielen Ländern weltweit, z.B. Brasilien, Italien oder den USA, haben sich bei Experiment e.V. angemeldet, um ab September drei Monate bis zu einem Schuljahr in Deutschland zu verbringen. Die Jugendlichen sind zwischen 15 und 18 Jahren alt. Sie bereichern das Leben ihrer Gastfamilie, denn sie eröffnen einen ganz persönlichen Zugang zu anderen Kulturen und Sprachen. Außerdem erlebt die Gastfamilie ihren eigenen Alltag mit neuen Augen. Umgekehrt freuen sich die Jugendlichen über eine zweite Heimat in Deutschland. Einige stellen sich in kurzen Videos vor: www.experiment-ev.de/gastfamilie-werden/aktuelle-gesuche. Zudem vermittelt Experiment e.V. internationale Studierende für zwei Wochen in Gastfamilien in Deutschland.

Gastfamilie kann fast jeder werden - egal ob alleine oder als Großfamilie, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, sich auf einen anderen Menschen einzulassen. Wer Interesse hat, Gastfamilie zu werden, kann sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartnerin ist Eva Hofmann (Tel.: 0228 95722-44, E-Mail: hofmann@experiment-ev.de). Weitere Informationen gibt es unter www.experiment-ev.de/gastfreundlich.


0 Kommentare