20.03.2018, 15:00 Uhr

Ostermontag im Museum Osterspiele, Eierfärben, Osterbastelstube

(Foto: Freilichtmuseum Finsterau)(Foto: Freilichtmuseum Finsterau)

Am 2. April, von 11 bis 16 Uhr ist das ganze Freilichtmuseum Finsterau auf Ostern eingestellt. Kinder können alte Spiele mitmachen, die früher zu jedem Osterfest gehörten. Das wichtigste ist natürlich das Ostereiersuchen. Dazu gibt es in den Bauernhöfen und am ganzen Museumsgelände reichlich Verstecke. Hat man genügend Eier gefunden, geht das Spielen in die nächste Runde.

FINSTERAU Bis heute gut bekannt ist das Eierpecken. Welch andere Wettbewerbe es gibt, bevor man sein Osterei pellt und verspeist, können Kinder im und um den Kapplhof ausprobieren. Beim „Spicken“ hält man ein Ei zwischen Daumen und Zeigefinger und wirft mit der anderen Hand eine Münze. Sieger ist derjenige, der die Münze mit dem Ei auffängt. Beim Eierrotieren wird das Osterei zum Kreisel: Gewonnen hat, wer das Ei so geschickt andreht, dass es auf einer glatten Oberfläche am längsten in Bewegung bleibt.

Mehr Bewegungsspielraum braucht man zum Eierrollen oder zum Eierlauf. Möglichst geschickt und schnell muss man sein, um sein Ei auf einem Holzlöffel unbeschadet über eine Hindernisstrecke zu bringen. Dagegen geht es in der Bastelstube im Tanzerhof eher ruhig zu.

Und in den Petzi-Hof lockt der Duft von Schmalzgebackenem. Dort werden in der beheizten Stube frische Krapfen und „Strizei“ gebacken.


0 Kommentare