22.12.2017, 12:42 Uhr

Für sein Engagement in der Gemeinde Konrad Stündler erhält die Bischofsmaiser Bürgermedaille in Gold

Im Bild von links 2. Bürgermeister Helmut Plenk, der Geehrte Konrad Stündler, 1. Bürgermeister Walter Nirschl und 3. Bürgermeister Josef Pledl. (Foto: Max Englram)Im Bild von links 2. Bürgermeister Helmut Plenk, der Geehrte Konrad Stündler, 1. Bürgermeister Walter Nirschl und 3. Bürgermeister Josef Pledl. (Foto: Max Englram)

Im Rahmen der feierlichen Weihnachtssitzung im Bischofsmaiser Rathaus erhielt Konrad Stündler die Bürgermedaille in Gold von 1. Bürgermeister Walter Nirschl überreicht. Der langjährige verdiente Schulmann wurde demnach für sein Engagement und Wirken in der Gemeinde ausgezeichnet.

BISCHOFSMAIS Konrad Stündler stammt aus Wulreiching in der Gemeinde Schaufling und heiratete nach Fahrnbach. Schon 1981 war er nach einem kurzen Abstecher an die Volksschule Bischofsmais versetzt worden und dort zuletzt von 2011 bis zu seinem Ruhestand im Jahre 2015 Rektor der Grundschule. Konrad Stündler ist eine Institution der Schule gewesen. Er prägte den Werdegang der Schule, von zwei Schulstandorten bis zum jetzigen Neubau. Unvergessen auch sein Einsatz für die Tischtennismannschaften, die dank seines Einsatzes als sportliches Aushängeschild dastanden, war er selbst doch ein leidenschaftlicher Tischtennissportler.

Seit 1990 war er Mitglied in der Kirchenverwaltung und von August 1990 bis 2015 übernahm er die verantwortungsvolle Aufgabe des Kirchenpflegers. Als Lektor und Kommunionhelfer unterstützte er die Kirche stets.

Konrad Stündler war von 2008 bis Mitte Mai diesen Jahres auch Mitglied im Gemeinderat. Er hat hier stets seine Meinung und seine Anliegen fundiert und mit Herzblut vorgetragen. Seine klare Sichtweise zeichnete ihn aus und als geschätztes Gemeinderatsmitglied akzeptierte er auch dann Entscheidungen, die nicht nach seinen Wünschen gefällt wurden.

Die jetzige Freizeit gehört seinem Hobby, der Waldarbeit. Man sieht ihn sehr oft mit dem Traktor in Richtung seines Waldes fahren. „Ich glaube, die Liebe zum Wald wurde Dir in deinem Elternhaus in die Wiege gelegt“, so Walter Nirschl in seiner Laudatio.

Für seinen vorbildlichen Einsatz zum Wohle der Bürgerinnen und der Bürger der Gemeinde Bischofsmais und auf Antrag der CSU-Fraktion konnte Konrad Stündler nun die Ehrung entgegennehmen.


0 Kommentare