18.12.2017, 12:23 Uhr

Kollnburg feiert die Adventszeit Lichterglanz am Christkindlmarkt

Foto: Schmid (Foto: Schmid)Foto: Schmid (Foto: Schmid)

Kulinarisches, Deko-Artikel und Selbstgemachtes von Kollnburger Vereinen und Privatleuten.

KOLLNBURG Auch heuer sind wieder richtige Adventsgefühle beim Kollnburger Christkindlmarkt aufgekommen. Die kleine Budenstadt auf dem windgeschützten Innenhof beim Riedbachstüberl, den Hugo Probst bereits zum zweiten Mal den Kollnburger Vereinen und Privatanbietern zur Verfügung gestellt hat, wurde im glitzernden Lichtermeer erhellt. Auch dieses Jahr sorgte der Duft von Glühwein und Bratwürsteln, etlichen Öfen und flackernden Feuerstellen, der weißen Pracht von oben und den dazu passenden frostigen Temperaturen das ganze Wochenende dafür, dass der romantische Christkindlmarkt im Burgdorf seinem Namen alle Ehre machte.

Der Heimat- und Volkstrachtenverein, der Sportverein, die Oldtimerfreunde, der Stammtisch Riedbachstüberl, die Dr. Loew´sche Sozialeinrichtung Ferrerhof, der Tennisclub mit Kati Sallers Schmuckkastlmanufaktur, Ruth Burger, Daniela Haberl, Betina Schreiner, die Viechtacher Blechfigurenkünstlerin Kramhöler und Lisa Kuffner stellten ein abwechslungsreiches Angebot auf die Beine, dass dieses bunte Treiben wohltuend von so manch anderem Weihnachtsmarkt abhebte. Entlang der Buden beim gemütlichen Bummel fanden die Besucher nicht nur allerelei leckeres Ess- und Trinkbares, sondern auch dekorative Glas-, Blech- und Holzartikel für Haus und Garten, kunstvollen Schmuck, selbst gemachte Plätzchen, Marmeladen und Liköre sowie diverse Honigprodukte. Selbst einen Christbaum konnte man sich schon mit nach Hause nehmen.

Bei der offiziellen Eröffnung fand auch Bürgermeisterin Josefa Schmid das der Kollnburger Christkindlmarkt nach wechselnden Veranstaltungsorten hier herunten beim Riedbachstüberl jetzt endgültig einen guten Platz gefunden hat. Er sei zwar nicht der einzige in der Gemeinde, aber doch der größte und eine wertvolle Bereicherung für das Gesellschafts- und Vereinsleben im Dorf. Ein herzliches Vergelt´s Gott richtete Schmid an Hugo Probst. Ebenso bedankte sie sich bei allen Akteuren für die zahlreiche Teilnahme, der Tourist-Info-Leiterin Bettina Graßl für die Koordinationsbereitschaft, beim Bauhof für die Mithilfe beim Aufbau und nicht zuletzt bei allen Besuchern fürs Kommen und Einkaufen. Den auch dieses Jahr komme der Erlös ja wieder einem caritativen Zweck zugute, betonte Schmid, ehe sie das Wort ans Kollnbrger Christkindl Sophie Treimer übergab, das mit seinem Prolog allen Bürgern und Gästen der Gemeinde eine friedvolle, besinnliche Advents- und Weihnachtszeit wünschte und damit das dreitägige Marktgeschehen freigab.


0 Kommentare