29.11.2020, 09:56 Uhr

Lions-Club Altötting-Burghausen 5.000 Euro-Spende für den Hospizverein

v.l.: Der Vorsitzende des Hospizvereins des Landkreises, Oberarzt Dr. Johannes Spes, Klinikum AÖ mit Lions-Präsident Florian Schneider und der Vorsitzende des Lions-Hilfswerkes Engelbert Leiss-Huber.v.l.: Der Vorsitzende des Hospizvereins des Landkreises, Oberarzt Dr. Johannes Spes, Klinikum AÖ mit Lions-Präsident Florian Schneider und der Vorsitzende des Lions-Hilfswerkes Engelbert Leiss-Huber.

Spende zur Umgestaltung,Verschönerung und Pflege des Sternengrabes, der Grabstätte für früh verstorbene Kinder im Parkfriedhof von Altötting

Landkreis. Die Pandemie hat auch im Landkreis Altötting dazu geführt, dass die in der medizinischen Versorgung der Bevölkerung Arbeitenden bis an ihre Leistungsgrenzen belastet und darüber hinaus einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sind.

Dies betrifft auch die über 50 ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hospizvereins im Landkreis, deren außerordentlichen Einsatz der Lions Club Altötting-Burghausen mit einer Spende anerkennen und unterstützen wollte. Der 1. Bürgermeister der Stadt Burghausen, Florian Schneider, Präsident des Clubs überreichte daher im Bürgermeisteramt einen Scheck über 5.000 Euro an den Vorsitzenden des Hospizvereins, Dr. Johannes Spes.

Der Betrag soll zum einen in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter investiert werden, zum anderen in ein besonderes Projekt und Anliegen, die Umgestaltung,Verschönerung und Pflege des Sternengrabes, der Grabstätte für früh verstorbene Kinder im Parkfriedhof von Altötting, das der Hospizverein 2003 mit Hilfe der Stadt initiiert hatte.

Der Bürgermeister erläuterte in einer kurzen Ansprache die Motivation des Clubs für die Spende und dankte den anwesenden Vorstandsmitgliedern des Hospizvereins für ihren und ihrer Mitarbeiter Einsatz.