27.06.2020, 08:00 Uhr

Vertröstung aufs nächste Jahr Tittmoning verschiebt Feste, Kultur- und Sport

Auch das SUP-Rennen am Leitgeringer See findet erst nächstes Jahr statt. Foto: pavel1964/123rfAuch das SUP-Rennen am Leitgeringer See findet erst nächstes Jahr statt. Foto: pavel1964/123rf

Neue Termine für Polt-Auftritt und SUP-Rennen in Tittmoning

Tittmoning. Aus Gründen des Infektionsschutzes müssen auch in Tittmoning die für diesen Sommer angekündigten großen Feste, Kultur- und Sportveranstaltungen abgesagt werden. Für einige gibt es jetzt Ersatztermine im nächsten Jahr.

Das Programm „Im Abgang nachtragend“ von und mit Gerhard Polt und den Well-Brüdern, das am 19. Juli 2020 in der Burg stattfinden sollte, hat der Veranstalter jetzt in Absprache mit der Stadt Tittmoning auf den 17. Juli 2021 verlegt. Die bereits erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit, können bei Bedarf aber beim Veranstalter, Aloha Promotion, unter der Telefonnummer 08621-8188 zurückgegeben werden.

Am selben Tag wie der Polt-Abend wird auch das ursprünglich für heuer geplante zweite Stand-Up-Paddling-Rennen am Leitgeringer See im nächsten Jahr nachgeholt.

Keinen Ersatztermin gibt es für das Gastspiel der Bad Reichenhaller Philharmoniker im Rahmen des Musiksommers zwischen Inn und Salzach, das für den 1. August 2020 vorgesehen war. Da die Einhaltung der Abstandsregeln bei diesem Burghof-Konzert mit Ausweichspielstätte Schulturnhalle zu einem unverhältnismäßig hohen organisatorischen und finanziellen Aufwand bei gleichzeitig deutlich verminderter Zuschauerzahl geführt hätte, hat die Stadtverwaltung schweren Herzens beschlossen, es in diesem Jahr nicht durchzuführen.

Aufs nächste Jahr darf man sich dennoch freuen, denn der „Musiksommer“ macht ja jedes Jahr Station in der Burg Tittmoning und wird sicher auch 2021 wieder ein ansprechendes Programm für die Salzachstadt anbieten.

Ähnliches gilt für die Historischen Burgtage, die vom 21. bis 23. August geplant waren: Auch auf dieses alljährliche Highlight werden die Tittmoninger und Gäste heuer verzichten müssen, da Großveranstaltungen in Bayern generell bis mindestens Ende August untersagt sind. Aber nach einem Jahr Zwangspause wird auch das traditionelle Ritterspektakel hoffentlich im Sommer 2021 wieder Burg und Stadt mit mittelalterlichem Leben erfüllen.